Auto im Winter So kommen Sie mit dem Auto gut durch den Frost

Frostschutzmittel sorgt für eisfreie Scheiben.

Frostschutzmittel sorgt für eisfreie Scheiben.© dpa-tmn

Es bleibt eisig in Deutschland - und der Frost bringt lästige Probleme für Autofahrer. Die wichtigsten Tipps rund um die Autowäsche im Winter, wie Sie Innenscheiben enteisen und Frostschutzmittel richtig einsetzen.

Autoscheiben enteisen

Dunst oder – noch schlimmer – Eis auf der Innenseite der Frontscheibe nerven viele Autofahrer im Winter. Der Grund liegt meist an zu viel Nässe im Fahrzeug, erklärt der ADAC und gibt Tipps, um das Auto möglichst effektiv trockenzulegen:

Fenster aufmachen
Heiße Luft nimmt Feuchtigkeit besser auf. Deshalb ist es richtig, die Heizung voll aufzudrehen. Das Gebläse sollte zunächst mit voller Kraft auf die Scheiben gerichtet werden, um diese von Dunst oder Eis zu befreien. Bei Autos mit Klimatronic geht das über die „defrost“-Funktion.

Anzeige

Wer es aushält, macht zusätzlich seine Fenster auf. So kann feuchte Luft entweichen und das Trocknen beschleunigt werden. Gerade bei trockenem Wetter sei das laut ADAC eine Unterstützung. Bei Kälte wenig hilfreich ist dagegen die Klimaanlage. Diese hat nur dann einen Trocknungseffekt, wenn die Außentemperatur mindestens sechs Grad beträgt, erklärt der Autoclub.

Feuchtigkeit nicht hineintragen
Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, aber wer mit nassen Klamotten ins Auto steigt, macht die Sitze und Fußmatten nass. Und durch die kalten Temperaturen trocknen diese langsamer. Wenn es geht, klopft man sich den Schnee also so gut wie möglich ab, ehe man sich in sein Gefährt setzt. Feuchte Fußmatten werden nach der Fahrt idealerweise aus dem Auto genommen und an einer anderen Stelle getrocknet.

Dichtungen prüfen
Sie sorgen an Türen und Fenstern für Schutz gegen Nässe von draußen. Sind sie aber undicht, sammelt sich laut ADAC die Feuchtigkeit im Dämmmaterial und lässt das modern. Seine Dichtungen sollte man deshalb hin und wieder prüfen, gerade wenn das Auto immer sehr feucht ist und muffig riecht. Halten sie an manchen Stellen nicht mehr dicht, muss sie der Fachmann dort austauschen.

Autowäsche im Winter

Im Winter ist das Auto oft besonders schmutzig und sollte deshalb häufiger gewaschen werden – allerdings nicht bei strengem Frost. Was bei der Autowäsche in der kalten Jahreszeit zu beachten ist.

Waschanlage bei Frost meiden
Autofahrer sollten bei Frost am Tag nicht in die Waschanlage fahren. Zurückbleibendes Wasser kann dann unter Umständen an den Bremssätteln oder den Türdichtungen gefrieren, erklärt Philipp Schreiber vom Tüv Süd. „Man wartet lieber auf leichte Plusgrade.“

Auch wenn das Thermometer am Tag über null Grad anzeigt: Autofahrer sollten Nachtfrost nicht vergessen. Denn Wasserrückstände können dann über Nacht gefrieren. „In dem Fall wäscht man den Wagen lieber früh, anstatt nachmittags nach der Arbeit“, erklärt Tüv-Mann Schreiber. So kann er bis zur Nacht trocknen – wenn er denn draußen steht. Parkt man in einer beheizten Garage, ist der Nachtfrost kein Problem.

Generell rät der ADAC, bei kalter Witterung Waschstraßen anstelle von offenen Waschportalen zu bevorzugen. Waschstraßen seien demnach in der Regel ordentlich beheizt: Das Auto trocknet besser. Ist das Auto sehr verschmutzt, kann man Scheinwerfer und Scheiben mit einem Lappen säubern.

Salzrückstände entfernen
Generell sollte das Auto im Winter aber sogar häufiger gewaschen werden als in anderen Jahreszeiten, sagt Schreiber. „Die Verschmutzung ist einfach höher.“ Und auch Salzrückstände sollten regelmäßig runter, da sie die Korrosion beschleunigen können.

Vorwäsche nutzen
Weil Salz- und Staubreste durch die Anlagenbürsten in den Lack gerieben und für Kratzer sorgen können, ist die Vorwäsche im Winter besonders wichtig, betont der Autoclub. Mit einem Dampfstrahler wird diese Schicht vorher heruntergespült. Eine Unterbodenwäsche entfernt abgelagertes Salz von der Unterseite des Wagens. Nach dem Herausfahren aus der Anlage empfiehlt der ADAC, auf gerader Straße einmal auf das Bremspedal zu treten. Das hilft gegen Eisablagerungen an der Bremse.

Frostschutzmittel richtig einsetzen

Frostschutzmittel im Wischwasser verhindert nicht nur das Gefrieren, sondern auch neue Eisbildung auf der Scheibe. Es kommt jedoch auf die richtige Mischung an.

Spiritus ist ungeeignet
Spiritus ist als Frostschutzzusatz im Auto nicht geeignet. Denn auf der kalten Scheibe bilden sich gleich nach dem Wischwassereinsatz wieder kleine Eiskristalle, sagt Carsten Graf vom ADAC-Technikzentrum in Landsberg am Lech.

Frostschutzmittel aus dem Handel enthalten dagegen Kleinstmengen von Glykol oder Glyzerin. „Die verhindern das sofortige Wiedervereisen der Scheibe.“ Außerdem sorgen ebenfalls zugesetzte Tenside für eine bessere Reinigung.

Frostschutzmittel: Die richtige Mischung
Beim Frostschutzmittel kommt es auf die richtige Mischung an. Ein zu geringes Mischverhältnis kann das Wasser bei extremer Kälte gefrieren lassen. Pures Konzentrat hingegen bleibt zwar immer flüssig, ist aber keine Option, betont Graf. Denn um Salzrückstände wegzukriegen, ist Wasser nötig. „Frostschutzmittel allein löst das Salz nicht auf.“

Graf rät beim Mischen von Wasser und Frostschutzkonzentrat, das Verhältnis so auszuwählen, dass es – je nach Region – Temperaturen von minus 20 bis 25 Grad standhält. Wer sich das Selbstmischen nicht zutraut, greift lieber zu den Fertigmischungen.

Reicht der Frostschutz in der Scheibenwischanlage?
Mancher Autofahrer fragt sich vielleicht, ob der Frostschutz in der Scheibenwischanlage für die nächste Kälteperiode ausreicht. Allerdings lässt sich das Mischverhältnis nicht in Eigenregie bestimmen, erklärt Graf. „Werkstätten haben dafür ein Refraktometer. Dessen Anschaffung lohnt sich für Laien aber nicht.“ Im Zweifel sei es die einfachste Lösung, einen Schluck mehr Frostschutzmittel einzufüllen.

Grundsätzlich sollten Autofahrer spätestens bei Frost entsprechende Zusätze im Scheibenwischwasser haben. Naht der Frühling, sollte der Frostschutz im Auto aufgebraucht sein oder das Wischwasserreservoir geleert werden. Typischer Sommerschmutz wie Fliegenreste gehe mit Frostschutzmischungen nur schwer ab.

impulse-Akademie: Strategie & Inspiration für Ihr Unternehmen
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.