Kompaktklasse-Autos im Vergleich Welcher Kompaktwagen passt zu mir?

Opel Astra, VW Golf, Ford Focus – oder doch lieber ein japanisches Modell? In der neuen Kompaktklasse haben Sie die Qual der Wahl. Wir zeigen die Stärken und Schwächen der Autos im Vergleich.


Nicht nur der neue Opel Astra hat die Karten in der Kompaktklasse neu gemischt. Rund um den übermächtigen VW Golf hat sich ein prächtiges Angebot gruppiert: In kaum einer Klasse gibt es mehr Vielfalt – was die Kaufentscheidung nicht unbedingt einfacher macht.

Das Motorenangebot bei den Kompaktwagen reicht von knapp 100 PS bei den günstigsten Wagen bis an die 400 PS bei den Premiummodellen. Wer will, kann sich bei einigen Modellen einen Allradantrieb dazu buchen. Doch das Volumenpaket hat durchweg fünf Türen, Frontantrieb, Handschaltung, 120 bis 150 PS und eine mittelprächtige Ausstattung.

Anzeige

Rund 25.000 Euro sind für ein solches Modell aus der Kompaktklasse bei fast allen fällig. Wer in der breiten Masse sucht, sollte jedoch ein Mindestmaß an Komfort- und Sicherheitsausstattungen dazu buchen. Klimaautomatik, Sitzheizung, Navigationssystem, Alufelgen und LED- oder Xenonscheinwerfer sollten dabei ebenso gesetzt sein wie Einparkhilfen und Bluetooth-Schnittstelle. Dann macht nicht nur jeder gefahrene Kilometer, sondern auch Wiederverkauf und Inzahlungnahme später Spaß.

Egal ob Sie einen echten Zweitwagen, ein Single-Traumauto oder einen günstigen Einsteigerwagen suchen: In unserer Bildergalerie oben stellen wir Ihnen die interessantesten Modelle der neuen Kompaktklasse vor.

Oder liebäugeln Sie eher mit einen Gebrauchtwagen, der gleichzeitig als Geldanlage taugt? Lesen Sie hier, in welche Auto-Klassiker von morgen Sie investieren sollten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.