Auto Restwert: Die wertstabilsten Autos Deutschlands

Wie hoch ist der Restwert meines Autos? Eine wichtige Frage für alle, die einen Neuwagen gekauft haben. Welche Autos am wenigsten an Wert verlieren.

Noch vor dem ersten gefahrenen Kilometer verliert ein Neuwagen dramatisch an Wert. Wer seinen Geldbeutel schonen will, entscheidet sich daher für ein Modell, das sich auch nach ein paar Jahren noch gut verkaufen lässt. Auch beim Kauf eines Firmenwagens ist dieser Aspekt interessant; denn Firmenwagen werden gewöhnlich nur wenige Jahre gefahren und dann wieder verkauft.

Welche Autos am wenigsten an Wert verlieren, ermitteln zweimal im Jahr das Marktforschungsinstitut Bähr & Fess Forecasts und Focus Online. Die Experten berechnen, wie viel ein Neuwagen 2019, also in vier Jahren, wert sein wird – in 16 Fahrzeugklassen von Kleinwagen bis Sportwagen.

Anzeige

Als „absolute Restwertriesen“ bezeichnet Bähr und Fess Neuwagen, die nach vier Jahren am wenigsten Wert in Euro verloren haben. Auf den vorderen Rängen dieses Rankings sind besonders häufig Modelle von Dacia zu finden – kein Wunder: In absoluten Euros gerechnet, können diese günstigen Fahrzeuge gar nicht so viel an Wert verlieren wie die der teuren Premiummarken.

Viel interessanter ist das Ranking der „relativen Restwertriesen“. Entscheidend für die Platzierung ist hier die Frage: Wie viel Prozent vom Neupreis erhält man, wenn man das Auto nach vier Jahren wieder verkauft? Dieses Ranking dominieren deutsche Fabrikate – vor allem Mercedes und BMW sind stark vertreten. Prozentual gerechnet sind sie die wertstabilsten Autos Deutschlands.

Bildergalerie: Diese Autos sind wertstabil (in Prozent)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.