Auto Staureport: In diesen deutschen Städten steht der Verkehr still

Stau gehört für viele Autofahrer zum Alltag - doch in einigen Städten ist es besonders schlimm: In der Stauhauptstadt Deutschlands kosten Staus die Fahrer 65 Stunden im Jahr. Wo der Verkehr still steht.

Es ist eine unrühmliche Liste, die Köln neuerdings anführt. Nirgendwo stehen Autofahrer so lange im Stau wie in der Metropole am Rhein – durchschnittlich 65 Stunden im Jahr 2014, neun Stunden mehr als im Vorjahr.

Zu diesem Ergebnis kam die Traffic Scorecard von Inrix, einem internationalen Anbieter von Verkehrsdaten. Für die Studie wurden Echtzeitdaten von Taxis, Lieferwagen, Pkw und Lkw verwendet, die in deutschen Städten unterwegs sind.

Bildergalerie: In diesen deutschen Städten stehen Autofahrer am längsten im Stau

Aber nicht nur in Köln, in ganz Deutschland hat die Anzahl und die Dauer der Staus zugenommen. Als Hauptgründe nennt Inrix die zunehmende Urbanisierung und die starke Wirtschaft, die zu einem Ausbau der Straßen und vielen Baustellen führe. Außerdem sei Deutschland ein beliebtes Transitland.

Durchschnittlich haben deutsche Autofahrer im vergangenen Jahr 39 Stunden im Stau verloren. Das waren vier Stunden mehr als im Jahr 2013. Im europaweiten Vergleich liegt Deutschland damit auf Platz 3.

Europa-Vergleich: Die 10 schlimmsten Stauländer 2014

1. Belgien: 51 Stunden
2. Niederlande: 41 Stunden
3. Deutschland: 39 Stunden
4. Luxemburg: 34 Stunden
5. Großbritannien: 30 Stunden
6. Schweiz: 29 Stunden
7. Frankreich: 29 Stunden
8. Österreich: 25 Stunden
9. Irland: 24 Stunde
10. Italien: 20 Stunden

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.