Diverses Rund ums Thema Holz

Holz als Baustoff gewinnt zunehmend Freunde in Deutschland. Ein neues Internetportal stellt Betrieben Informationen zum Thema zur Verfügung. Auch für Unternehmen, die sich auf den ökologischen Bau spezialisieren wollen, gibt es einen neuen Ansprechpartner.

Für Unternehmen aus der Forst- und Holzwirtschaft gibt es im Internet eine neue Anlaufstelle. Unter www.infoholz.de finden sie Informationen rund ums Thema Holz. Das Internetportal wird betrieben vom Holzabsatzfonds, einer Anstalt des öffentlichen Rechts. Dadurch ist gewährleistet, dass die Informationen objektiv sind. Infoholz.de bietet Unternehmen aus der Branche einen besonderen Service: Waldbesitzer oder Firmen aus der Holzverarbeitung können auf das mehr als 8.000 Seiten umfassende Angebot verlinken und so ihren Kunden alles Wissenswerte zum Thema in Wort, Ton oder Bild vermitteln. Dadurch sparen sie Kosten. „Auf Wunsch schicken wir den Betrieben kostenlos einen Button, den sie nur noch auf ihrer Internetseite einbinden müssen“, erklärt Dirk Alfter, Pressesprecher. Das Unternehmen muss dazu nur einen Feedbackbogen ausfüllen.

Zertifizierung von Unternehmen

Anzeige

Die Internetseite bietet auch Informationen zum Thema Zertifizierung. Für holzverarbeitende Betriebe werden Zertfikate, die umweltfreundliche Verarbeitung und nachhaltige Forstwirtschaft bescheinigen, immer wichtiger, denn gesundes Wohnen ist beim Verbraucher angesagt. Doch nur wenige Unternehmen wissen, welche Richtlinien gelten, welche Zertifikate es gibt, und wo sie sich informieren können. Zu den beiden Standards Pan European Forest Certificate (PEFC) und Forest Stewartship Council (FSC) findet der Internetnutzer erklärende und weiterführende Texte. Beide Zertifikate sind international anerkannt, setzen sich aber in Deutschland nur langsam durch.

Spezialisierung im Bausektor

Auch Baubetriebe, die bisher nicht konsequent auf Holz gesetzt haben, sind bei www.infoholz.de willkommen. Auf der Internetseite werden

  • Arbeitsgebiete und
  • Forschungseinrichtungen mit Adressen und Kontaktmöglichkeiten

genannt. Außerdem findet sich eine Übersicht von Fachtagungen, Vorträgen und Messen.

Ein weiterer neuer Informant zum Thema ist der Verband für ökologisches Planen, Bauen und Wohnen (Ökobau). Er bereitet mit Kooperationspartnern eine Fortbildungsmaßnahme für Betriebe vor, die sich auf dem ökologischen Sektor profilieren wollen. Ökobau bietet regelmäßig Fachgespräche zum Thema an. Kontaktadresse: Zuckmayerstr. 1, 50996 Köln, Telefon: 0221-6602198, Fax: 0221-6602201. Die Internetseite ist noch im Aufbau. Beide Anbieter halten natürlich auch jede Menge Informationen für potenzielle Bauherren bereit.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.