Finanzen + Vorsorge Altersvorsorge für Unternehmer

Um für den Lebensabend ein behagliches Polster zu schaffen, können Sie verschiedene Vorsorgemöglichkeiten nutzen - einzeln, oder in Kombination. Lesen Sie außerdem, ab welchem Stadium Ihres Unternehmens Altersvorsorge sinnvoll ist.

Unter Altersvorsorge sind alle Maßnahmen zu verstehen, die der finanziellen Sicherheit im Ruhestand dienen. In Deutschland setzt sich das Altersvorsorge-System aus drei Säulen zusammen. Je nach Status können Unternehmer die Angebote der Säulen nutzen.

Die erste Säule ist die gesetzliche Vorsorge. Sind Unternehmer in ihrer Firma angestellt, können sie Mitglied in der gesetzlichen Rentenversicherung sein. Selbstständige haben oft die Möglichkeit, Mitglied in einem berufsständischen Versorgungswerk zu werden. Die Versorgungswerke bieten attraktive Konditionen für den Aufbau einer Altersvorsorge.

Anzeige

Für Selbstständige ohne diese Möglichkeit hat der Gesetzgeber die so genannte Basisrente geschaffen, die der gesetzlichen Rentenversicherung nachempfunden ist. Der Staat fördert diese nach dem ehemaligen Wirtschaftsweisen Bert Rürup benannten Verträge mit wachsenden steuerlichen Vorteilen. Diese Rürup-Verträge können Sparer in unterschiedlichen Varianten bei Versicherungen und einigen Fondsgesellschaften abschließen. An die einmal gezahlten Beiträge kommt der Kunde vor Beginn der Rente nicht heran, denn die Verträge sind nicht kapitalisierbar. Das angesammelte Kapital ist auch nicht vererbbar.

Die zweite Säule umfasst die betriebliche Altersversorgung. Sind Unternehmer in ihrer Firma angestellt, können sie die Möglichkeiten der Entgeltumwandlung für den Aufbau einer Betriebsrente nutzen. Damit sparen sie Steuern und Sozialabgaben.

Die dritte Säule ist die private Altersvorsorge. Sie wird unter bestimmten Voraussetzungen vom Staat gefordert. Ansprüche auf die Riester-Rente, bei der es Zulagen und Steuervorteile gibt, haben Unternehmer, wenn sie in ihrem Betrieb angestellt oder mit einem förderberechtigten Partner verheiratet sind. Neben Rentenversicherungen gehört der Vermögensaufbau über Aktien, Immobilien und andere Anlagen ebenfalls zur dritten Säule.

Wann sollten Unternehmer mit der Altersvorsorge beginnen?

Wegen des Zinseszinseffekts ist ein früher Beginn der Altersvorsorge sinnvoll. Aber Jungunternehmer sollten erst einmal abwarten, wie sich ihr Geschäft entwickelt. Wer sich langfristig finanziell bindet und dann aus Geldmangel den Vertrag doch nicht durchhält, muss mit Verlusten rechnen. Laufen private Kredite, ist es sinnvoll, zunächst die Schulden zu begleichen. Denn die Zinsen für ein Darlehen oder den Dispokredit bei der Bank kann auch der beste Altersvorsorgevertrag nicht einbringen.

Welche Altersvorsorge ist rentabel?

Das hängt ganz von der gewählten Anlageform und der Entwicklung der Kapitalmärkte ab. Für Laien ist es kaum möglich, verschiedene Angebote miteinander zu vergleichen. Vor einer Entscheidung sollten sich Unternehmer auf jeden Fall mit Anlage-Experten und ihrem Steuerberater zusammensetzen, um spätere Enttäuschungen zu vermeiden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.