• Die Großen buhlen um die Kleinen

    Deutschlands größte Kreditinstitute, Deutsche und Commerzbank, entdecken in der Krise das Geschäft mit dem Mittelstand. Das zeigt die Forsa-Befragung von 1000 Unternehmen für impulse. Doch die umworbene Klientel ziert sich.

    Welche Bank hat zuletzt versucht, Ihr Unternehmen als Kunden zu gewinnen? Gesamt:

    Anzeige

    Mehrfachnennungen möglich

    Auf die Frage, welches Kreditinstitut zuletzt versucht habe, sie als Kunden zu gewinnen, gaben 15 Prozent der Unternehmen die Deutsche Bank an. Bei 14 Prozent der 1000 im Auftrag von impulse befragten Mittelständler hatte die Commerzbank einen Vorstoß gemacht. Volks- und Raiffeisenbanken sowie Sparkassen, die im Kundenurteil am besten abschnitten, waren weit zurückhaltender. Bei nur sieben Prozent der Befragten starteten diese Institutsgruppen in jüngster Zeit einen Versuch, sie als Kunden zu gewinnen.

    Welche Bank hat zuletzt versucht, Ihr Unternehmen als Kunden zu gewinnen? Unternehmen mit 100 bis 500 Beschäftigten:

    Mehrfachnennungen möglich

    Die Großbanken haben den Mittelstand inmitten der Finanzkrise offenbar als stabile Säule ihres Geschäfts schätzen gelernt. Die Commerzbank etwa verdiente im ersten Halbjahr 2011 mehr als 40 Prozent ihres gesamten Gewinns mit ihrer „Mittelstandsbank“. Überraschend ist indes, dass sich die „Blauen“ und die „Gelben“ bei unterschiedlichen Größensegmenten innerhalb des Mittelstands anbiedern.

    Welche Bank hat zuletzt versucht, Ihr Unternehmen als Kunden zu gewinnen? Unternehmen mit 5 bis 9 Beschäftigten:

    Mehrfachnennungen möglich

    Von den Unternehmen mit fünf bis neun Beschäftigten gaben 21 Prozent an, zuletzt einen Akquiseversuch der Deutschen Bank erlebt zu haben, aber nur sechs Prozent wurden von der Commerzbank angesprochen. Anders das Bild bei den Unternehmen mit 100 bis 500 Mitarbeitern. Hier zeigte sich die Commerzbank deutlich offensiver. 24 Prozent der Befragten dieser Gruppe waren von ihr umworben worden, aber nur 11 Prozent von der Deutschen Bank.

    Ob das Werben jedoch erfolgreich sein wird, darf bezweifelt werden. Denn nur neun Prozent der Studien-Teilnehmer können sich einen Wechsel zur Deutschen Bank in nächster Zeit vorstellen. Im Fall der Commerzbank waren es sogar nur sieben Prozent. Das mag auch daran liegen, dass die Mittelständler ihrem Institut meist langfristig treu bleiben. Nur 22 Prozent der Befragten haben überhaupt schon einmal die Hausbank gewechselt.

    Wie bewerten Sie Ihre Hausbank insgesamt?* Unternehmen mit 5 bis 9 Beschäftigten:

    *Schulnoten 1 (= sehr gut) bis 6 (=sehr schlecht)

    Wie bewerten Sie Ihre Hausbank insgesamt?* Unternehmen mit 100 bis 500 Beschäftigten:

    *Schulnoten 1 (= sehr gut) bis 6 (=sehr schlecht)

    Die zehn wichtigste Gründe für die Auswahl der Hausbank?

    Den ganzen Artikel lesen Sie in der impulse-Ausgabe 12/2011.

    Abonnenten erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat frisch nach Hause geliefert. Sie können einzelne Ausgaben von impulse auch als Heft bestellen oder in digitaler Form als PDF kaufen.

    • Quelle: impulse
    • Copyright: impulse

    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    (Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)