Gehalt von Führungskräften Das zahlen Unternehmen ihrer Führungsmannschaft

Lohnt es sich, ins Manageroutfit zu wechseln? Großkonzerne bringen ihre Fachleute offenbar vor allem mit Geld dazu, mehr Verantwortung zu übernehmen. In kleineren Unternehmen müssen sich Führungskräfte mit deutlich weniger Gehalt zufrieden geben, wie eine Studie der Personalberatung Kienbaum zeigt.

Lohnt es sich, ins Manageroutfit zu wechseln? Großkonzerne bringen ihre Fachleute offenbar vor allem mit Geld dazu, mehr Verantwortung zu übernehmen. In kleineren Unternehmen müssen sich Führungskräfte mit deutlich weniger Gehalt zufrieden geben, wie eine Studie der Personalberatung Kienbaum zeigt.© femme curieuse / photocase.de

Wie tief greifen deutsche Unternehmen in die Tasche, um ihre Führungskräfte zu entlohnen? Eine aktuelle Studie zeigt, wer wie viel Geld bekommt und in welcher Stadt Führungspersonal am teuersten ist.

122.000 Euro brutto – auf dieses Jahresgehalt kommen Führungskräfte in Deutschland im Schnitt. Je nach Karrierestufe, Unternehmensgröße und Standort der Firma gibt es allerdings große Unterschiede. Das hat eine Studie der Personalberatung Kienbaum ergeben, für die Daten von 11.000 Führungskräften aus 1000 Unternehmen ausgewertet wurden. Insgesamt stiegen die Managergehälter im Vergleich zu 2015 um 3,2 Prozent, in höheren Chefetagen etwas mehr als in unteren.

Am meisten verdienen Bereichsleiter von großen Unternehmen: 166.000 Euro. Abteilungsleiter kommen im Schnitt auf ein Gehalt von 105.000 Euro. Auf der untersten Managementebene fällt das Gehalt im Vergleich am geringsten aus. Teamleiter gehen mit 76.000 Euro nach Hause.

Anzeige

Kleine Mittelständler achten mehr aufs Geld

Die Größe des Unternehmens spielt bei den Gehältern eine enorme Rolle: In einem kleinen Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern werden Führungskräfte mit durchschnittlich 98.000 Euro im Jahr bezahlt, in einem mittelständischen Unternehmen mit 250 bis 500 Mitarbeitern sind es bereits durchschnittlich 112.000 Euro. Eine Führungskraft in einem großen Konzern mit mehr als 5.000 Mitarbeitern erhält durchschnittlich sogar 154.000 Euro – und damit knapp 60 Prozent mehr als eine Führungskraft in einem kleinen Unternehmen.

Auch der Arbeitsort hat Einfluss aufs Gehalt: In Düsseldorf ist es laut Studie deutschlandweit am höchsten. Hier verdienen Führungskräfte etwa ein Fünftel mehr als im Bundesdurchschnitt. Ähnlich sieht es in Köln, München und Frankfurt am Main aus. Führungskräfte in der Region um Dresden, Leipzig und Halle dagegen haben im Schnitt rund 17 Prozent weniger auf dem Gehaltskonto.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.