Schufa-Einträge Wo die Zahlungsmoral besonders schlecht ist

Wie steht es eigentlich um Ihre Bonität? Es kommt auch darauf an, in welchem Bundesland Sie  leben. Laut einer Analyse der Auskunftei haben nämlich die meisten Deutschen die in Berlin leben, einen negativen Schufa-Eintrag.

Wie steht es eigentlich um Ihre Bonität? Es kommt auch darauf an, in welchem Bundesland Sie leben. Laut einer Analyse der Auskunftei haben nämlich die meisten Deutschen die in Berlin leben, einen negativen Schufa-Eintrag.© cydonna / Photocase

Knapp jeder zehnte erwachsene Deutsche hat einen negativen Eintrag bei der Schufa. Eine Analyse zeigt, wo die säumigsten Kunden leben.

Fast jeder deutsche Bürger hat einen Eintrag bei der Schufa. Doch mehr als 90 Prozent dieser Einträge bei dem Auskunftgeber sind positiv. Denn was viele vielleicht nicht wissen: Nicht nur Informationen über eine schlechte Bonität werden bei der Schufa gespeichert, schon über die Eröffnung Ihres Girokontos bei der Bank Ihres Vertrauens erhält die Schufa Auskunft.

Doch 9,3 Prozent der Deutschen über 18 Jahren hat einen negativen Schufa-Eintrag. Der beinhaltet etwa Informationen über Zahlungsausfälle oder über eine Privatinsolvenz. In welchen Bundesländern die Menschen nicht immer so viel Wert auf eine pünktliche Zahlung legen, zeigt jetzt der Schufa-Kreditkompass.

Anzeige

Platz 1: Berlin

Ganze 12,9 Prozent der Berliner haben einen negativen Eintrag bei der Schufa. Damit belegt die Bundeshauptstadt den ersten Platz der Rangliste und liegt weit über dem Bundesdurchschnitt. Da ergibt das Zitat des deutschen SPD-Politikers Klaus Wowereit „Berlin ist arm, aber sexy“ wirklich Sinn.

Platz 2: Bremen

Silber in der Rangliste holt sich die Heimatstadt der Bremer Stadtmusikanten. 12,4 Prozent der rund 550.000 Einwohner Bremens haben Probleme mit ihrer Kreditwürdigkeit.

Platz 3: Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt

Mit jeweils 11 Prozent teilen sich Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt die Bronzemedaille. In Nordrhein-Westfalen gibt es besonders viele Städte, in denen überdurchschnittlich viele Bürger finanzielle Schwierigkeiten haben und mit einem negativen Eintrag bei der Schufa vermerkt sind.

Platz 5: Mecklenburg-Vorpommern

Da sich Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt den 3. Platz teilen, geht es gleich weiter mit dem fünften Platz: Den hat sich Mecklenburg-Vorpommern gesichert. Mit 10,5 Prozent haben auch hier überdurchschnittlich viele Menschen Schwierigkeiten mit ihrer Bonität.

Platz 6: Hamburg

Die Hansestadt ist nicht nur eine der teuersten Städte Deutschlands, auch die Zahl ihrer Schuldner ist hoch. 10,2 Prozent der rund 1,8 Millionen Hamburger sind mit Zahlungsausfällen und Privatinsolvenzen bei der Schufa vermerkt.

Platz 7: Saarland

Mit Platz sieben geht es runter in die einstelligen Prozentzahlen. 9,8 Prozent der Einwohner im Saarland haben im negativen Sinne mit der Schufa zu tun.

Platz 8: Schleswig-Holstein

Platz acht geht an das nördlichste deutsche Bundesland: Schleswig-Holstein. 9,7 Prozent der Menschen im Norden haben noch offene Rechnungen zu begleichen.

Platz 9: Brandenburg

Brandenburg belegt mit 9,4 Prozent den neunten Platz – und liegt damit nur knapp über dem Bundesdurchschnitt.

Platz 10: Niedersachsen

Das erste Bundesland, dass knapp unter dem Durchschnitt liegt, ist Niedersachsen. Trotzdem haben 9,2 Prozent der Menschen rund um die Landeshauptstadt Hannover Schwierigkeiten mit ihrer Liquidität.

Platz 11: Rheinland-Pfalz

Nur einen Prozentpunkt weniger hat Rheinland-Pfalz. 9,1 Prozent der Rheinland-Pfälzer haben einen Schufa-Eintrag.

Platz 12: Hessen

Nur noch 8,9 Prozent der Bürger in Hessen haben finanzielle Probleme.

Platz 13: Thüringen

Auch das benachbarte Thüringen schneidet nicht so schlecht ab. Dort haben 8,8 Prozent der Einwohner Stress mit der Schufa.

Platz 14: Sachsen

Zu den fünf Bundesländern, die knapp unter dem Durchschnitt liegen, kann sich auch Sachsen zählen. Zahlungsschwierigkeiten haben hier insgesamt 8,6 Prozent der insgesamt rund 4,1 Millionen Einwohner.

Platz 15: Baden-Württemberg

Mit 7,3 Prozent liegt das südliche Baden-Württemberg auf dem vorletzten Platz – was in diesem Ranking eine positive Bedeutung hat.

Platz 16: Bayern

Und wie (fast) immer: Den Bayern geht es am besten. Nur von 6,8 Prozent aller Bayern über 18 Jahren hat die Schufa ein Negativ-Merkmal gespeichert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.