Finanzen + Vorsorge Mietpreisbremse: Das planen die größten deutschen Städte

In vielen deutschen Großstädten ist die Wohnungslage angespannt. Die Mietpreisbremse soll das ändern. Am Freitag hat der Bundesrat das Gesetz beschlossen, im Juni könnte es greifen. Aber wo?

Steigende Mieten lassen die Wohnungssuche für viele Normalverdiener zur Qual werden. Ihnen soll bald ein neues Gesetz helfen. Allerdings kursieren rund um die so genannte Mietpreisbremse noch einige offene Fragen. Denn letztlich müssen die Länder entscheiden, was ein „angespannter Wohnungsmarkt“ ist – und wo das Gesetz greifen soll. Ein Blick auf die Planungen in den zehn größten deutschen Städten:

1 Kommentar
  • Dr. Reischel 27. März 2015 14:00

    Es bleibt zunächst die Frage, ob mit der Regelung die Zielgruppe überhaupt erreicht werden kann und die Vermieter bei dem selben Preis die Mieter nicht eher nach Bonität aussuchen. Wenn es allerdings zu verstärkter Wanderung der Zielgruppe käme, die damit günstige Wohnungen freizieht, würden diese zu OVM+10% vermietet. Damit könnten mittelfristig die ortsüblichen Vergleichsmieten eher steigen als ohne die Regelung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.