Finanzen + Vorsorge Mikrokredite: Die Alternative zum Bankkredit

  • Aus dem Magazin
Nur noch bis zum Jahresende gibt es den Mikrokreditfonds, Alternativen sind in Arbeit

Nur noch bis zum Jahresende gibt es den Mikrokreditfonds, Alternativen sind in Arbeit© fotolia

Nur noch bis Ende des Jahres erhalten Selbstständige und Kleinunternehmer Darlehen aus dem Mikrokreditfonds Deutschland. Für die Zukunft sind immerhin neue Programme in Planung.

Was sind schon 6000 Euro für eine Bank? Nicht viel. Miguel Angel Servidio bekam die Summe nicht. Weder von seiner Hausbank noch von neun anderen Instituten. Die Ablehnung der Banken konnte der gebürtige Argentinier nicht verstehen. Er habe eine einwandfreie Schufa-Auskunft, sagt er, und seine Geschäfte liefen gut.

Servidio macht mit seinem Feinkostladen auf dem Viktualienmarkt in München etwa 150.000 Euro Umsatz im Jahr, mit Gewinn. Seit 17 Jahren verkauft er dort südamerikanische Spezialitäten, vor allem Weine aus Argenti­nien, Chile, Brasilien und Uruguay. Weil sein Geschäft nur zwölf Quadratmeter misst, wollte Servidio im vergangenen Jahr außen eine Markise mit Zeltwänden anbringen, um seine Verkaufsfläche zu vergrößern.

Anzeige

„Wenn ich mehr Platz habe, kann ich mehr Produkte anbieten und mehr Umsatz machen“, sagt der 47-Jäh­rige. Doch für die Markise fehlte ihm das Geld.

Für Selbstständige, die es schwer haben, bei einer Bank ein Darlehen zu bekommen

Als er bei den Geldhäusern nichts bekommen hatte, suchte Servidio nach einer Alternative – und wurde fündig: Er lieh sich das Geld bei einem privaten Mikrofinanzinstitut. Das vergibt Kleinstkredite an Unternehmer und Selbstständige, die es schwer haben, bei einer Bank ein Darlehen zu bekommen.

Etwa 30 Anbieter solcher Mikrokredite gibt es deutschlandweit. Betreiber der Institute sind meist Unternehmensberater, die Erfahrung mit Selbstständigen und Kleinunternehmern haben. Sie prüfen akribisch in Gesprächen und anhand von Unterlagen, ob der Kreditnehmer das Geld zurückzahlen kann. Und sie verlangen als weitere Absicherung Bürgschaften. Für Servidios Darlehen haften gleich vier Freunde und Stammkunden. Diese Voraussetzungen der Kreditvergabe führen dazu, dass nur wenige Unternehmer ihren Mikrokredit nicht zurückzahlen. Um 5 Prozent liege die Ausfallquote bei den Mikrokrediten, heißt es bei den Anbietern.

Billig sind diese Darlehen aber nicht: ­8,9 Prozent beträgt der Zinssatz. Dennoch haben in den vergangenen fünf Jahren etwa 17.500 Selbstständige und Inhaber kleiner Firmen diese Mikrokredite aufgenommen, im Durchschnitt etwa 6000 Euro. Das Geld kommt aus einem Fonds, den die Bundes­regierung im Jahr 2010 mit 100 Mil­lionen Euro ausgestattet hatte. ­Verwaltet wird das Geld von der GLS Bank.

Im zuständigen Bundesarbeitsministe­rium ist man zufrieden. Die Förderziele seien vollständig erreicht worden, heißt es auf Anfrage. „Damit wurde der Beweis erbracht, dass es einen Bedarf an Kleinkrediten bis 20.000 Euro in Deutschland tatsächlich gibt“, schreibt das Ministerium.

Und dennoch: In welchem Umfang und zu welchen Konditionen es im kommenden Jahr Mikrokredite geben wird, ist unklar. Bundesregierung und Mikrokreditinstitute arbeiten gerade an neuen Konzepten. Wer ein Kleinstdarlehen aufnehmen will, muss sich nun entscheiden: Jetzt noch schnell bis zum Jahresende einen Kredit beantragen. Oder abwarten, welche Angebote danach kommen.

[…]

 
Den ganzen Artikel können Sie im aktuellen impulse-Magazin 12/14 lesen.

Abonnenten erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat frisch nach Hause geliefert. Und über die impulse-App für iOS- und Android-Geräte können Sie die neuen Ausgaben bequem auf Tablet oder Smartphone lesen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.