Finanzen + Vorsorge Private Rentenversicherungen: Was Unternehmer beachten sollten

  • Serie
Die Wahl der privaten Rentenversicherung ist eine Typfrage

Die Wahl der privaten Rentenversicherung ist eine Typfrage© Stefanie Wunderlich

Sie sind ein Klassiker der Altersvorsorge - private Rentenversicherungen. Versicherer verkaufen sie in zwei Produktvarianten: mit und ohne Kapitalgarantie. Ein Überblick, was Unternehmer bei der Wahl der privaten Police im Hinterkopf behalten sollten.

QUAL DER WAHL

Private Rentenversicherungen gehören zu den Klassikern der Altersvorsorge – und das aus ­guten Gründen. Erstens lässt sich im Versicherungsmantel steuergünstig sparen. Zweitens haben Versicherungen ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber allen anderen Vorsorgeformen: Wer sich mit der Police für eine regelmäßige Rente entscheidet, erhält die im Alter bis zum Ende seines Lebens – garantiert. Alternativ können sich Sparer den aufgebauten Kapitalstock auch einmalig komplett auszahlen lassen.

Anzeige

Versicherer verkaufen zwei Produktvarianten: Sogenannte kapitalbildende oder auch klassische Verträge garantieren Sparern, dass jeder Beitrag, den sie einzahlen, erhalten bleibt und um mindestens 1,75 Prozent pro Jahr wächst. Das ist zu wenig, um die Geldentwertung auf­zufangen, zugleich erschwert die Garantie den Versicherern eine Geldanlage, die mehr Ertrag bringt. Die zweite Variante sind fondsgebundene Policen. Hier können Anleger bestimmen, wie sie ihr Geld anlegen – müssen aber auch Verluste in Kauf nehmen. „Letztlich sind das Fondssparpläne im Versicherungsmantel“, erklärt Vermögensverwalterin Claudia Rankers aus Flörsheim am Main.

Gerade jüngere Unternehmer mit langer Spardauer können davon profitieren. Wer einfach so mit Fonds spart, verliert jedes Jahr Abgeltungsteuer auf zwischenzeitliche Zinsen und Dividenden und muss zudem immer wieder Steuern zahlen, wenn er einen Fonds wechselt. Innerhalb eines Policenmantels sind dagegen erst bei Beendigung des Vertrags Abgaben fällig. So wachsen die Gewinne jedes Jahr ein bisschen mehr. „Diese Thesaurierungsmöglichkeiten können auf lange Sicht ein höheres Endvermögen generieren“, sagt Rankers. Entscheidend für den Erfolg ist allerdings, dass man sich um die Fondsauswahl kümmert: Bei vielen Anbietern können Anleger Fonds mehrfach im Jahr ohne Kosten ändern und sogar das gesamte angesparte Vermögen neu verteilen. Zudem verschlingt der Policenmantel Gebühren, teilweise über 3 Prozent pro Jahr.

STEUERVORTEILE IM ALTER

In jedem Fall locken noch mehr Steuervorteile, wenn es in die Rentenphase geht. Wer eine Renten- oder Lebensversicherung mindestens zwölf Jahre behält und sich frühestens mit 62 Jahren auszahlen lässt, muss darauf kaum Steuern zahlen. Obwohl eigentlich Kapitalerträge angespart werden, verzichtet der Staat auf Abgeltungsteuer, verlangt stattdessen nur auf einen Teil der Rente Einkommensteuern. Wie viel, richtet sich danach, ab wann die Versicherung zahlt. Wer sich mit 65 Jahren für eine lebenslange Rente entscheidet, muss sein Leben lang nur auf 18 Prozent seiner Rente Steuern zahlen, beginnt die Zahlung erst mit 70 Jahren, versteuert der Staat bloß noch 15 Prozent. Wer sich die Versicherung auf einen Schlag auszahlen lässt, zahlt wiederum Steuern auf die Hälfte der Erträge. Das ist das, was nach Abzug aller eingezahlten Beiträge bei der Sache rausgekommen ist. Unterm Strich kassiert der Fiskus hier meist weniger als die Abgeltungsteuer, die beim Verkauf von Investmentfonds fällig wird.

 

Der Beitrag ist Teil der großen impulse Altersvorsorge-Serie:

TEIL I: Vorsorgestrategien: Für Gründer / Für Durchstarter / Für Arrivierte
TEIL II: Vermögensaufbau mit Wertpapieren
TEIL III: Vermögensaufbau mit Immobilien: Eigenheim / Betriebsimmobilie / Immobilienfonds
TEIL IV: Vorsorge mit Versicherungen: Einkommenssicherung / Rentenversicherung / Staatshilfe

cover0114Aus der impulse 03/2014

Abonnenten erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat frisch nach Hause geliefert. Und über die impulse-App für iOS- und Android-Geräte können Sie die neuen Ausgaben im PDF-Format herunterladen und bequem auf Tablet oder Smartphone lesen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.