Gründung DönerCopter eine Flugente?

Flugdrohnen als Essenslieferanten. Mit DönerCopter sorgt eine Idee aus Freiburg für Aufsehen im Netz. Ob Marketinggag oder seriöse Geschäftsidee, das Döner bald fliegen werden, ist sehr unwahrscheinlich.

 

Anzeige

Seit ein paar Tagen kursiert eine Geschäftsidee durch das Netz, die mehr nach einem Marketinggag klingt als nach einer wahre Geschäftsidee. In Freiburg im Breisgau haben sich Unternehmer, Ingenieure, Digitalagenturen und Designer zusammengefunden um dem Döner Flügel zu verleihen.

Inspiriert wurde die Idee durch den Hoax Tacocopter aus den USA ein Quadrocopter der Tacobestellungen fliegend an Kunden ausliefern sollte. Wie ernst es die Entwickler mit ihrer Idee meinen, versuchen sie auf ihrer Facebookseite zu beweisen. Neben ersten Testflugvideos finden sich hier auch Behördenanträge für „Erteilung einer Allgemeinerlaubnis zum Aufstieg von unbemanntem Luftfahrtgeräten“.

Der Bestellvorgang soll sich an gängigen Bestellserviceplattformen orientieren. Mit Hilfe einer App lässt sich der eigene Standpunkt via GPS bestimmen, ein Dönerladen in der Nähe finden und der Bestellvorgang inklusive der Bezahlung abschließen. Noch befinden sich die Idee und die Entwicklung des Fluggeräts in der Entwicklung, jedoch soll noch in diesem Jahr eine Testphase in Freiburg gestartet werden. Neben den bürokratischen Hürden wird vor allem der technische Aspekt über den Erfolg der Idee entscheiden, denn das Interesse der Webgemeinde ist dieser Idee sicher, wie die unzähligen Beiträge auf der Facebookseite beweisen. Diese hatte der Tacocopter auch, bis er letztendlich als Fake enttarnt wurde. Auf Anfrage von impulse.de war bei DönerCopter bisher niemand zu erreichen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...