Gründung „Eine unglaubliche Erfahrung“: Diese 50 Start-ups haben das Ticket zur Cebit

Die Halle 16 auf der Cebit, in der sich die Start-ups im vergangenen Jahr präsentiert haben.

Die Halle 16 auf der Cebit, in der sich die Start-ups im vergangenen Jahr präsentiert haben.© Code_n

Von interaktiven, beheizten Einlegesohlen für die Schuhe bis hin zu einer App, die in Echtzeit freie Parkplätze anzeigt: 50 Start-ups aus 17 Ländern stehen im Finale des Gründerwettbewerbs CODE_n und dürfen auf der Computermesse Cebit ihre Geschäftsmodelle präsentieren. Welche spannenden Ideen die Jury noch überzeugt haben.

Für Gründer kann es der Startschuss für den Durchbruch der eigenen Geschäftsidee sein: das Ticket für das Finale des Gründerwettbewerbs CODE_n. 400 junge Unternehmen aus der ganzen Welt hatten sich dieses Mal dafür beworben. 50 haben es in die Endrunde geschafft und dürfen damit auf der Computermesse Cebit ihre Ideen präsentieren.

Aus Deutschland kamen 20 Start-ups ins Finale des Wettbewerbs, aus den USA stammen vier, aus Belgien, Frankreich, Großbritannien und Spanien jeweils drei. Auch aus Portugal, Australien, Finnland und Norwegen sind Gründer dabei. Auf der Cebit werden im März schließlich die Sieger gekürt. „Es ist eine unglaubliche Erfahrung“, sagte einer der Finalisten aus dem Vorjahr. „Wir haben einfach so viele Kontakte geknüpft.“

Anzeige

In diesem Jahr dabei: Das 2013 gegründete Münchner Start-up „Parkplatz-gesucht“, dessen App freie Parkplätze in Echtzeit anzeigt, zum Beispiel in Parkhäusern. Mit der App sollen Nutzer außerdem die Preise von Parkhäusern besser vergleichen können. Das Start-up Glagla aus Nancy in Frankreich hat eine interaktive, beheizte Einlegesohle für die Schuhe entwickelt, mit der man per Smartphone die Fußtemperatur sowie die zurückgelegte Strecke und die dabei verbrauchten Kalorien anzeigen lassen kann.

Geschäftsidee präsentieren und Netzwerk ausbauen

„Wie in jedem Jahr sind wir nach der Auswahl der Finalisten total begeistert“, sagt Ulrich Dietz, Chef des IT-Dienstleisters GFT Group und Initiator von CODE_n. „Mit welcher Konsequenz, technischem Know-how und auch Visionskraft unsere Finalisten ihre Ideen haben Realität werden lassen, ist unglaublich beeindruckend – in jedem einzelnen Fall.“

Der CODE_n Award wird in diesem Jahr zum vierten Mal verliehen. CODE_n ist eine globale Innovationsplattform, die Gründer und etablierte Unternehmen vernetzen und die Entwicklung neuer, digitaler Geschäftsmodelle unterstützen will. Die Plattform wurde 2011 von der GFT Group ins Leben gerufen. Partner von CODE_n sind neben der Cebit unter anderem das Beratungsunternehmen EY, das Technologieunternehmen Trumpf und der Energiekonzern EnBW.

Alle 50 Start-ups und ihre Geschäftsideen finden Sie hier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.