Doghammer Diese Männer häkeln Flipflops

  • Serie
  • Aus dem Magazin
Die Unternehmer Matthias Drexlmaier und Maximilian Hundhammer (v.l.n.r.) vertreiben Flipflops für Outdoorsportler.

Die Unternehmer Matthias Drexlmaier und Maximilian Hundhammer (v.l.n.r.) vertreiben Flipflops für Outdoorsportler. © Dominik Gigler

Klettern in Flipflops? Warum nicht. Zwei Wirtschaftsstudenten über ihre ungewöhnliche Idee für Outdoorsportler - und warum ein Teil des Schuhs gehäkelt ist.

impulse: Herr Hundhammer, Sie häkeln Flipflops für Outdoorsportler. Wie sind Sie darauf gekommen?

Maximilian Hundhammer: Nach dem Abitur habe ich in einem Wollladen gejobbt und dort Häkeln gelernt. Ich probierte alles aus: Mützen, Bikinis – und Riemen für Flipflops. Mein Kumpel kam auf die Idee, die Häkel-Flipflops mit einer dämpfenden Sohle outdoortauglich zu machen. Er geht gern klettern und weiß: Auf der Strecke zum Felsen tragen Kletterer oft Flipflops, weil die Kletterschuhe so eng sind. Also machen wir Flipflops, die auf Geröll Halt bieten, und verkaufen sie online und in Kletterhallen. Gehäkelt wird aber nur noch das Stück zwischen den Zehen.

Anzeige

Wie wollen Sie auf dem Markt bestehen?

Durch unsere Nische und die klare Zielgruppe. Für Sportler gibt es kaum spezielle Flipflops. Die normalen Modelle gehen schnell kaputt, enthalten Weichmacher und sind rutschig. Wir experimentieren deshalb mit Materialien wie Kunstrasen für die Innensohle. Und wir haben uns für eine regionale, soziale Produktion entschieden: Die Flipflops lassen wir von Menschen mit Behinderung in einer Caritas-Werkstatt nähen.

Sie sind mit 22 Jahren ein ziemlich junger Unternehmer …

Ich glaube, zum Gründen ist es nie zu früh. Der Zuspruch von außen ist Wahnsinn. Andere Gründer und erfahrene Unternehmer haben uns gleich in ihr Netzwerk aufgenommen und Tipps gegeben. Zum Glück! Anfangs wussten wir etwa nicht, dass der Begriff Flipflop geschützt ist und warben überall damit. Als uns jemand darauf hinwies, haben wir einen Riesenschreck bekommen – und die Schuhe schnell Zehentrenner genannt.

Was macht Ihnen noch Angst?

Wenn wir wachsen wollen, brauchen wir einen Investor. Aber wir fürchten, dadurch zu viele Firmenanteile abgeben zu müssen. Falls die Zahlen mal nicht stimmen, könnten wir dann sofort ausgetauscht werden – das wäre furchtbar! Mit 5000 Euro haben wir all unser Erspartes in die Gründung gesteckt, als Studenten haben wir auch keine andere Einnahmequelle. Wie wir trotzdem wachsen können, darüber denken wir gerade nach.

Was macht Sie glücklich?

Wenn mir am Berg jemand in unseren Flipflops entgegenkommt. Das ist einfach cool.

Ihre Mutter hat auch einen Job bei Ihnen.

Sie führt die Bücher. Wir hatten in der Uni zwar schon Buchhaltungskurse, aber wie man wirklich etwas bucht – das wurde nicht erklärt. Meine Mama hat da Erfahrung, sie war früher bei der Bank und hilft uns gern.

Doghammer: Das steht im Handelsregister

Amtsgericht Traunstein, Aktenzeichen: HRB 24212
Bekannt gemacht am: 12.03.2015, 02:03
Neueintragungen 11.03.2015
HRB 24212: Doghammer UG (haftungsbeschränkt), Rosenheim, Gluckstr. 20, 83024 Rosenheim. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 02.03.2015. (…)
Gegenstand: Produktion und Verkauf von Schuhen, insbesondere für den Outdoorbereich.
Stammkapital: 5000,00 EUR. (…)
Geschäftsführer: Drexlmaier, Matthias, *27.03.1994; Hundhammer, Maximilian, *17.03.1993 (…)

 

impulse-Magazin August 2015Ein Artikel aus der impulse-Ausgabe 08/15.

Mitglieder im impulse-Netzwerk erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat nach Hause geliefert. Und über die impulse-App für iOS- und Android-Geräte können Sie die Ausgaben bequem auf Tablet oder Smartphone lesen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.