Geschäftsideen ZappTales: Wenn WhatsApp-Chats zu Büchern werden

  • Serie
Mit ZappTales sollen WhatsApp-Chats zur analogen Erinnerung werden.

Mit ZappTales sollen WhatsApp-Chats zur analogen Erinnerung werden.© Sam Azgor/quattrostagioni/Flickr/Montage: impulse/Lizenz: CC BY 2.0

Ihre Geschäftsidee ist ein Brückenschlag zwischen der digitalen und der analogen Welt: Die Gründer von ZappTales verwandeln WhatsApp-Unterhaltungen in Bücher. Was taugt die Geschäftsidee?

ZappTales im Ideen-Check: Wie funktioniert das Geschäftsmodell?

Daniel Renner, Gründer: Mit ZappTales bieten wir die Möglichkeit, aus WhatsApp-Chats ein analoges oder digitales Buch zu erstellen – als individuelles Geschenk oder als persönliche Erinnerung. Die Nutzer können den Chatverlauf auch bearbeiten. Meine Vision ist es, ZappTales zu einem weltweiten Referenzprodukt zu machen, wenn es darum geht, digitale Inhalte aus WhatsApp, Facebook, SMS oder ähnliches in ein persönlich gestaltetes Buch umzuwandeln. Denn täglich teilen wir Erfahrungen, Erlebnisse, Gefühle und Emotionen über unsere Smartphones und schreiben dabei unbewusst unser eigenes Tagebuch. Diese Inhalte sind auf jeden Fall ein Buch wert.

Anzeige

ZappTales im Konkurrenz-Check: Das gibt’s doch schon, oder?

Daniel Renner: Etwas ähnliches bietet die italienische Firma Memoirs an. Sie verfügt aber über weniger Bearbeitungsmöglichkeiten, ist mit rund 60 Euro pro Buch teuer und mit einer zweiwöchigen Lieferzeit langsamer als wir. Bei ZappTales kostet selbst die Hardcover-Variante nur die Hälfte dessen und wird bereits in fünf Tagen geliefert.

ZappTales im Sales-Check: Wer will das haben?

Daniel Renner: Unsere Zielgruppe sind WhatsApp-User, die den Kontakt zur analogen Welt oder ihre Chats behalten wollen – einfach so, für sich selbst, oder aber als Geschenk. Dass wir damit gut ankommen, obwohl wir erst im Juni Verkaufsstart hatten, zeigt sich bereits an den Verkaufszahlen: Nach einer Werbeaktion mit der Groupon-Gruppe konnten wir in nur einer Woche rund 300 Bücher verkaufen.

ZappTales im Kapital-Check: Wie finanziert sich das Ganze?

Daniel Renner: Als Start-up können wir uns momentan noch über externe Unterstützung freuen: Für den Workspace hat der Münchner Accelerator Strascheg Center for Entrepreneurship gesorgt. Ansonsten kann unser Geschäftsmodell recht simpel zusammengefasst werden: Wir verdienen am Verkauf von Büchern, die unsere Kunden erstellt haben.

ZappTales im Risiko-Check: Was kann schiefgehen?

Daniel Renner: Wir müssen bekannter werden. Da wir unser Produkt übers Internet anbieten und die komplette Erstellung und Bestellung der Bücher über unsere Webseite läuft, ist es außerdem äußerst wichtig, dass diese fehlerfrei funktioniert und Probleme schnell behoben werden.

Die Gründer von ZappTales

Gegründet haben ZappTales Alvaro Semmel, Martin Knieling und Daniel Renner. Die Maschinenbau- und Wirtschaftsingenieure haben mehr als drei Jahre Berufserfahrung als Projektleiter/Projektmanager im Bereich Entwicklung in der Automobilbranche. Von der Selbstständigkeit versprechen sie sich, von der Entstehung der Idee bis zu deren Umsetzung und Vermarktung alles selbst gestalten zu können.

Die Gründung in Zahlen
Vorlaufzeit: 4 Monate
Startkapital: 5000 Euro
https://www.zapptales.com/de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.