"Die Höhle der Löwen" Jochen Schweizer steigt aus

Auf diesem Stuhl wird in der 4. Staffel von "Die Höhle der Löwen" ein anderer Investor Platz nehmen: Jochen Schweizer verlässt die Show.

Auf diesem Stuhl wird in der 4. Staffel von "Die Höhle der Löwen" ein anderer Investor Platz nehmen: Jochen Schweizer verlässt die Show.© VOX / Bernd-Michael Maurer

Ausgebrüllt: Jochen Schweizer zieht sich aus der Gründer-Show "Die Höhle der Löwen" zurück. Der Grund: Er hat andere Pläne für die Zeit, in der die vierte Staffel gedreht wird.

Drei Staffeln lang hat er auf dem Sessel neben der Feuerschale gesessen, doch damit ist jetzt Schluss: Bei der 4. Staffel von „Die Höhle der Löwen“ im nächsten Jahr ist Jochen Schweizer nicht mehr dabei. Das gab der Erlebnisunternehmer und Investor am Dienstag bekannt.

Schweizer wolle sich „in der ersten Jahreshälfte 2017 uneingeschränkt der Jochen Schweizer Arena widmen“, hieß es auch in der Pressemitteilung, die der Unternehmer versandte. In dem Erlebniszentrum im Süden Münchens sollen Besucher unter anderem beim Body Flying, Indoor-Surfen und im Hochseil-Klettergarten Spaß und Nervenkitzel erleben können. Die Eröffnung der Arena am 4. März 2017 falle mitten in den Produktionszeitraum von Staffel 4, hieß es. „Es ist ja nicht damit getan, 15 oder 20 Tage in der Produktionshalle zu sitzen, ich muss mich um jedes Investment noch viele Tage kümmern“, sagte Schweizer.

Vox und der Produktionsfirma Sony Entertainment dankte Schweizer für drei erfolgreiche Jahre. „Dem Sender, der Produktion, meinen Mitlöwen und last but not least meinem Nachfolger, wünsche ich von Herzen Erfolg und ein glückliches Händchen“, sagte er zu seiner Entscheidung.  Ob sein Abschied von den Löwen endgültig ist, lässt Schweizer offen. „Ich halte es mit Franz Beckenbauer: ‚Schau’n mer mal!‘ “. Er sei jedenfalls ein Fan des Formats.

Noch vor zehn Tagen hatte sich Schweizer im impulse-Interview nicht festlegen wollen, ob er weiterhin als Investor zur Verfügung stehe. Er hatte jedoch Kritik an der Auswahl der Gründer für die Show anklingen lassen: „Es gab einfach nicht genug Pitches, die für mich interessant gewesen wären“, antwortete er auf die Frage nach seiner Zurückhaltung bei Investments. „Ich suche nach Investitionen, bei denen ich außer Geld auch mein gesamtes Ökosystem einbringen kann, denn nur dann minimiere ich das Risiko, mein Geld zu verlieren, und kann den Gründer substanziell unterstützen.“

Das gesamte Interview lesen Sie hier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.