Gründung Leserfrage: Welche Versicherungen benötige ich als Gründer?

Welche Versicherungen sind für Gründer sinnvoll?

Welche Versicherungen sind für Gründer sinnvoll?© pojoslaw - Fotolia.com

Wir wollen Einzelunternehmern unter die Arme greifen - und beantworten zusammen mit Experten Ihre Fragen rund um das Thema Selbstständigkeit. Dieses Mal beschäftigt sich Gründerberater Andreas Lutz mit der Frage, gegen welche Risiken sich Start-ups absichern sollten.

Die Leserfrage:
„Welche Versicherungen brauchen Gründer wirklich?“ (Nicolas Oestreich, Gründer Aketo GmbH, Berlin)
Die Antwort des Experten:
Es gibt eine Reihe existenzieller Risiken, die Sie Ihre gesamten Ersparnisse kosten können: Krankheit und Pflegebedürftigkeit, Haftpflichtschäden, Berufsunfähigkeit, Unfall. Teilweise können Sie sich privat und zu vertretbaren Preisen nur absichern, so lange Sie gesund sind. Lassen Sie sich also nicht zu viel Zeit mit dem Abschluss dieser Versicherungen. Kranken-, Pflege- und Haftpflichtversicherung brauchen Sie von Anfang an, auch fürs Alter sollten Sie von Anfang an etwas zur Seite legen, wenn möglich.

Wenn Sie gesetzlich kranken- und pflegeversichert sind, müssen Sie sich innerhalb eines Monats bei Ihrer Krankenversicherung melden und sich „freiwillig“ versichern. Alternativ können Sie auch eine private Krankenversicherung (PKV) versichern, was jedoch gut überlegt sein sollte und ein Thema für sich ist.

Anzeige

Wie allgemein bekannt, klafft bei der gesetzlichen Pflegeversicherung eine Lücke zu den tatsächlichen Kosten. Eine private Pflegezusatzversicherung kostet zwischen zehn und 50 Euro monatlich, je nach Alter, Gesundheit und Leistungsumfang.

Haftpflichtschäden sind größte Bedrohung

Betragsmäßig sind Haftpflichtschäden die größte Bedrohung. Dabei ist zwischen privaten (ab etwa 80 Euro/Jahr) und betrieblichen zu unterscheiden(200 bis 1500 Euro, je nach Beruf und Risiko auch mehr). Je nach Branche ist eine Haftpflichtversicherung sogar gesetzlich vorgeschrieben. Wenn Sie ein Büro oder einen Laden mieten, werden Sie wahrscheinlich auch Risiken wie zum Beispiel Einbruch oder Glasbruch absichern wollen.

Die Gefahr einer Berufsunfähigkeit (BU) wird oft unterschätzt, Ursachen sind neben schweren Krankheiten zum Beispiel psychische Leiden wie Depressionen.Sie führen dazu, dass Sie Ihren Lebensunterhalt nicht mehr decken und auch nicht mehr fürs Alter vorsorgen können. Die gesetzliche Rentenversicherung bietet kaum Schutz. Eine private BU-Rente kostet bei frühzeitigem Abschluss25 bis 50 Euro im Monat. Wer sie erst mit 45 abschließt, muss mit 100 Euro Monatsbeitrag rechnen. Natürlich hängt dies auch von der Höhe des Einkommens ab.

Vergleichsweise günstig dagegen: Eine Unfallversicherung ist ab circa 70 Euro jährlich zu haben.

Vorsorge fürs Alter

Versicherungen sind auch ein wichtiger Baustein bei der Vorsorge fürs Alter. Renten- und Lebensversicherungen konkurrieren hier u.a. mit der Direktanlage in zum Beispiel Aktien- und Rentenfonds sowie Immobilien. Versicherungen sind dabei oft weniger flexibel und teurer, dafür aber mit steuerlichen Vorteilen versehen.

Worauf es ankommt: Möglichst früh anfangen einen Teil des Gewinns zur Seite zu legen. Fangen Sie etwa mit fünf oder zehn Prozent an, wenn Sie sich nicht mehr leisten können und steigern Sie das von Jahr zu Jahr. Bei Angestellten gehen ja knapp 20 Prozent des Bruttoeinkommens in die Rentenversicherung und trotzdem klafft noch eine Rentenlücke…

Weitere Tipps: Geld anlegen (ausreichend hoher Aktienanteil). Gut diversifizieren – auch in Hinblick auf die Anlagevehikel und deren steuerliche Behandlung (Direktanlage und Versicherungen mischen). Kostenbewusst anlegen (Verbände bieten Rahmenverträge an, mit denen man Abschlusskosten spart).

 

Lutz_340Der Experte:
Dr. Andreas Lutz ist Gründerberater und Inhaber von gruendungszuschuss.de und Vorsitzender des Verbandes der Gründer und Selbstständigen (VGSD)

 

Einzelkämpfer: Wir beantworten Ihre Fragen
Sind Sie Solopreneur und auf der Suche nach Rat zu einem bestimmten unternehmerischen Thema – zum Beispiel aus den Bereichen Recht, Steuern, Finanzen, Vorsorge oder Netzwerk?Dann schreiben Sie uns unter dem Stichwort “Einzelkämpfer” an kundenbetreuung@impulse.de oder rufen Sie uns einfach an unter 040/609 452 277. Zusammen mit Experten werden wir Ihre Fragen aufgreifen und nach Antworten suchen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.