Gründung Mentoren: Erste Hilfe für Gründer

Erfolgreich in die Selbständigkeit

Erfolgreich in die Selbständigkeit© Trueffelpix - Fotolia.com

Den Weg zum eigenen Unternehmen muss niemand alleine gehen: Spezielle Programme vermitteln erfahrene Experten, die Gründern den Start erleichtern. Ein Überblick, wer Beistand findet - und wo.

HVB Gründerinnen-Mentoring

Wer steckt dahinter? Der Frauenbeirat der Hypovereinsbank.

Was erwartet mich? Sechs Gründerinnen erhalten ein halbes Jahr gratis Unterstützung von einer Unternehmerin aus dem Beirat und einem Gründungsexperten der Bank. In diesem Jahr gab es 180 Bewerbungen.

Anzeige

Bonus: Eine Styling-Beratung inklusive Foto­shooting bei einem Frauenmagazin. Außerdem werden die Gründerinnen zu diversen Konferenzen eingeladen. Plus: Eine der sechs Auserwählten darf für eine Woche mit dem German Silicon Valley Accelerator nach San Francisco und dort ihre Geschäfts­idee präsentieren.

Wer kann mitmachen? Frauen (Männer können sich über gemischte Teams einschmuggeln). Die Gründung darf nicht mehr als zwei Jahre zurückliegen oder muss im laufenden Jahr anstehen.

Dauer: Sechs Monate.
Gibt’s Startkapital? Nein.
Wann kann ich mich bewerben? Frühjahr 2014.
Mehr Infos: www.hypovereinsbank.de/frauenbeirat

 

 

TWIN – TwoWomenWin

Wer steckt dahinter? Die Käthe Ahlmann Stiftung.

Was erwartet mich? Anhand von Bewerberbögen und persönlichen Interviews werden erfahrene Geschäftsfrauen an Jungunternehmerinnen vermittelt. Vorgesehen sind mindestens vier persönliche Gespräche; wie das Mentoring gestaltet wird, liegt in der Hand der Partnerinnen.

Bonus: Die Stiftung veranstaltet zweimal im Jahr Rhetorik-Seminare, in denen die Teilnehmerinnen persönliche Präsentation und Konfliktgespräche trainieren.

Wer kann mitmachen? Frauen jeden Alters, die mindestens seit einem Jahr selbstständig sind.

Dauer: Ein Jahr.

Gibt’s Startkapital? Nein.

Wann kann ich mich bewerben? Immer.

Mehr Infos: www.kaete-ahlmann-stiftung.de/twin.html

 

 

Seedcamp

Wer steckt dahinter? Eine Gruppe europäi­scher Investoren.

Was erwartet mich? Eine Art Mentorenprogramm im Schnelldurchlauf. Wer zu den 20 ausgewählten Gründerteams zählt, dem stehen auf einem der mehrmals im Jahr stattfindenden Seedcamp Weeks in London oder Berlin für fünf Tage etwa 400 Mentoren zur Verfügung, von erfolgreichen Gründern über Anwälte bis zu PR-Experten. In mehreren 45-minütigen Sessions beraten sie zu allen Themen, die ein junges Unternehmen beschäftigen.

Bonus: Das Gewinnerteam bekommt ein einjähriges Rundumpaket inklusive Zugang zum Mentoren-Netzwerk und vierwöchiger Mentoren-Tour durch die USA.
Wer kann mitmachen? Gründer mit einer brillanten Idee in den Bereichen Software, Internet oder Medien und dazu möglichst schon einem vorzeigbaren Prototypen.

Dauer: Bis zu einem Jahr.

Gibt’s Startkapital? Vielleicht – am Ende der Seedcamp-Woche wählen die Investoren ein Gewinnerteam, das im Gegenzug für 8 bis 10 Prozent der Unternehmensanteile bis zu 50 000 Euro Startkapital bekommt.

Wann kann ich mich bewerben? Immer.

Mehr Infos: www.seedcamp.com

 

 

German Silicon Valley Accelerator

Wer steckt dahinter? Das Bundeswirtschaftsministerium.

Was erwartet mich? Sechs Startups pro Quartal fahren ins Silicon Valley, um sich dort ein Standbein aufzubauen und Zugang zu Investoren zu bekommen. Dabei werden die Teams von erfahrenen Gründern und Unternehmern begleitet, die sich mit dem US-Markt auskennen. Jedes Team bekommt zwei Lead-Mentoren, die bei der Entwicklung eines Businessplans und einer Markteintrittsstrategie für die USA helfen und Kontakte zu potenziellen Kunden und Geldgebern herstellen.
Wer kann mitmachen? Startups der Informations- und Kommunikationsbranche, die nicht älter als drei Jahre sind und in den USA Fuß fassen wollen.

Bonus: Ein Büro im Silicon Valley und ein Crashkurs über die Gepflogenheitenvor Ort.

Dauer: Drei bis sechs Monate.

Gibt’s Startkapital? Nein.

Wann kann ich mich bewerben? Bis zum 28. Februar 2014.

Mehr Infos: www.germanaccelerator.com

 

 

hub:raum

Wer steckt dahinter? Die Deutsche Telekom.

Was erwartet mich? Ziel ist es, dass die Gründer ihr Geschäftsmodell so weiterentwickeln, dass es Investoren überzeugen kann. Dafür bekommen sie erfahrene Sparringspartner zur Seite, darunter sind erfolgreiche Gründer, Anwälte und Designer.

Wer kann mitmachen? Teams von zwei bis vier Gründern mit einer visionären Geschäftsidee in den Bereichen Internet, Mobile oder Digitale Medien.

Bonus: Ein Büro in Berlin, Austausch mit anderen Teilnehmern. Außerdem: Workshops zu verschiedenen Unternehmensbereichen. Jede Woche testen die Teams ihren Pitch vor einer Runde aus Mentoren und Investoren.

Dauer: Acht Wochen, Vollzeit.

Gibt’s Startkapital? Vielleicht! Wer am Ende überzeugt, bekommt die Möglichkeit, in das Inkubator-Programm aufgenommen zu werden, bei dem eine Anschub-Finan­zierung winkt.

Wann kann ich mich bewerben? Der Termin für 2014 steht noch nicht fest.

Mehr Infos: www.hubraum.com/de

 

Wissensfabrik

Wer steckt dahinter? Über 100 große Unternehmen, wie etwa Bosch, BASF, ThyssenKrupp oder die Deutsche Bank.

Was erwartet mich? Beratung zu einer konkreten unternehmerischen Fragestellung von Führungskräften desWissensfabrik-Netzwerkes. Die Wissensfabrik kombiniert die Paare nach Branche und fachspezifischer Expertise, danach legen Mentor und Mentee eine konkrete Zielsetzung fest. Wie lange das Mentoring läuft und wie es im Detail gestaltet werden soll, bestimmt das Team selbst.

Bonus: Zugang zum Netzwerk der Wissensfabrik.

Wer kann mitmachen? Jungunternehmer mit einer innovativen Geschäftsidee, die sich kurz vor oder in den ersten fünf Jahren nach der Gründung befinden. Außerdem: Unternehmer, die ihr bestehendes Geschäftsmodell erweitern wollen.

Dauer: Maximal drei Jahre.

Gibt’s Startkapital? Nein.

Wann kann ich mich bewerben? Immer.

Mehr Infos: www.wissensfabrik-deutschland.de

 

 

EXIST-Gründerstipendium

Wer steckt dahinter? Das Bundeswirtschaftsministerium.

Was erwartet mich? Den Gründern wird geholfen, ihre Gründungsidee in einen Businessplan zu gießen. Dafür bekommen sie fachliche Hilfe von einem Mentor der Uni, den sich der Gründer selbst sucht, und unternehmerische Hilfe durch einen Coach. Ein Betreuungsfahrplan hält fest, wo Beratungsbedarf besteht und was in der Zeit vermittelt werden soll.

Bonus: In einem eintägigen Seminar erhält der Gründer ein persönliches Stärken-Schwächen-Profil, das zeigt, wo es mit den unternehmerischen Fähigkeiten noch hakt.

Wer kann mitmachen? Studierende, Uni-Absolventen oder Wissenschaftler mit einer Geschäftsidee. Bewerbung auch im Team möglich.

Dauer: Maximal ein Jahr.

Gibt’s Startkapital? Ja: bis zu 17 000 Euro, plus 5000 Euro fürs Coaching. Dazu ein monatliches Gehalt von bis zu 2500 Euro.

Wann kann ich mich bewerben? Immer.

Mehr Infos: www.exist.de

 

 

Biz4d

Wer steckt dahinter? Biz4d steht für „business for developmentW und ist ein profit­orientiertes Unternehmen.

Was erwartet mich? Biz4d vermittelt Mentoren aus einem Pool von mehr als 200 Leuten, darunter sind Unternehmer und Führungskräfte, aber auch Buchautoren und ein ehemaliger Fußballprofi. So soll jeder Gründer den für ihn passenden Mentor finden. Ein Interview mit dem Mentee soll zeigen, in welchem Bereich am meisten Beratungsbedarf besteht, dann wird ein geeigneter Mentor gesucht und bei einem Treffen geschaut, ob es passt. Ein Handbuch soll auf die Rolle als Mentor oder Mentee vorbereiten. Plus: regelmäßige Stammtische in verschiedenen Städten zum Erfahrungsaustausch.

Wer kann mitmachen? Jeder, der im Monat zwischen 39 und 79 Euro zu zahlen bereit ist.

Dauer: Ein Jahr.

Gibt’s Startkapital? Nein.

Wann kann ich mich bewerben? Immer.

Mehr Infos: www.biz4d.com

 

 

Wirtschaftssenioren

Wer steckt dahinter? Ein Verein, der in vielen Städten und Regionen vertreten ist.

Was erwartet mich? Ehemalige Führungskräfte, Unternehmer und Berater bieten ihre Berufs- und Lebenserfahrung. Gegen meist nur geringe Gebühren für Verwaltung oder Fahrtkosten helfen sie bei sämtlichen Schritten im Gründungsprozess: Vom Abklopfen der Geschäftsidee über die Suche der richtigen Rechtsform bis zur Erarbeitung eines Finanzplans. Die Gründer entscheiden, wie oft und lange sie die Beratung nutzen wollen.

Wer kann mitmachen? Jeder.

Dauer: Flexibel, nach Wünschen des Mentee.

Gibt’s Startkapital? Nein.

Wann kann ich mich bewerben? Immer.

Mehr Infos: www.althilftjung.dewww.die-wirtschaftssenioren.de

cover-oktober-abbinderDer Beitrag stammt aus dem impulse-Magazin 11/2013.

Abonnenten erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat frisch nach Hause geliefert. Und über die impulse-App für iOS- und Android-Geräte können Sie die neuen Ausgaben im PDF-Format herunterladen und bequem auf Tablet oder Smartphone lesen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.