Gründung Unternehmer sind anders

Es gibt ihn also doch: den Unternehmergeist. Die Wissenschaftler vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und dem Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) sind in einer aktuellen Studie zu eindeutigen Ergebnissen gekommen.

„Unternehmer sind deutlich offener für Erfahrungen, extrovertierter und risikofreudiger als Angestellte“, sagt DIW-Forschungsdirektor Alexander Kritikos und ergänzt: „Sie glauben zudem wesentlich stärker, dass ihr beruflicher Erfolg vor allem von ihnen selbst und weniger von äußeren Umständen bestimmt wird.“

Offenheit, Kommunikationsfähigkeit und Risikobereitschaft – diese drei Eigenschaften versetzen Selbständige in Lage, neue Ideen und Prozesse in die Realität umsetzen, mit einem Netzwerk aus Kunden, Lieferanten und Finanzierungspartnern umzugehen und klare unternehmerische Entscheidungen zu fällen.

Anzeige

Die Forscher haben aber auch herausgefunden, dass Firmenchefs, die besonders risikofreudig sind, ihre Selbstständigkeit schneller wieder aufgeben, als Unternehmer mit einer mittleren Risikoeinstellung. Und auch die Eigenschaften „Emotionale Stabilität“ und „Verträglichkeit“ haben großen Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg. Wer beispielsweise in der Lage ist, Verhandlungen zum Vorteil des eigenen Betriebs zu führen, setzt sich eher am Markt durch.
Andere Merkmale wie Geduld und Impulsivität sind dagegen weniger wichtig für den Erfolg in der Selbstständigkeit.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *