Gründung Warum gibt es eigentlich nicht….?

Auf dem richtigen Weg: In der New Yorker UBahn finden Fahrgäste zumindest Steckdosen, um den Stromdurst ihrer Handys zu stillen.

Auf dem richtigen Weg: In der New Yorker UBahn finden Fahrgäste zumindest Steckdosen, um den Stromdurst ihrer Handys zu stillen.© dpa

... Mülleimer, die Handys laden, fragt sich unsere stellvertretende Chefredakteurin Antonia Götsch. Sie sucht gemeinsam mit Lesern Dinge, die die Welt verändern - große und kleine Einfälle, Schnaps- und Champagnerideen.

Warum gibt es eigentlich nicht?…. Diese Frage stelle ich mir sehr, sehr oft – meist im Urlaub, beim Radfahren, beim Friseur, nach dem zweiten Bier – eben immer wenn Platz ist für Gedankenspaziergänge. Und dann denke ich mir eine super Verbesserung oder gleich eine ganze Geschäftsidee aus. Ich fange an nachzurechnen, wie sich mein Start-up tragen könnte. Frage den nächsten, der vorbeikommt, ob er an meinem Produkt oder meiner Dienstleistung Interesse hätte. Oft muss ich leider feststellen, dass jemand meinen Gedanken schon umgesetzt hat.

Diese mehr oder weniger fantastischen Einfälle, Schnaps- und Champagnerideen, möchte ich Ihnen ab heute regelmäßig vorstellen, mit Ihnen teilen und diskutieren. Ich zähle zudem auf Sie und Ihre Ideen. Einfach weil es Spaß macht, nachzudenken, Gedanken weiterzuspinnen und sich inspirieren zu lassen. Vielleicht gründen wir ja auch zusammen eine Firma.

Anzeige

Handy laden am Mülleimer

Mein erster Vorschlag: Warum gibt es eigentlich nicht…..: Handyladestationen an städtischen Mülleimern und Wartehäuschen? Ich weiß, ich weiß. Die ersten Start-ups haben sich auf den Weg gemacht. Zum Beispiel Power-2-Go aus Aachen. Oder die New Yorker Firma Pensa. Sie hat öffentliche Solarladestationen fürs Handy entwickelt, die auch noch gut aussehen.

Aber warum stehen diese Ladeboxen noch nicht überall. Was behindert die virale Ausbreitung dieser WIRKLICH nützlichen Erfindung. Ich kann gar nicht zählen, wie oft ich nicht erreichbar bin, weil ich mal wieder nicht früh genug – also praktisch alle paar Stunden – mein Smartphone geladen haben. Wie können wir den Durchbruch der mobilen Ladestationen schaffen?

Ich freue mich auf Ihre Ideen (am besten hier in den Kommentaren oder auch per Mail)!

 

5 Kommentare
  • Power-2-Go 28. Mai 2014 11:51

    Hallo Frau Götsch,

    es gibt tatsächlich neue Technologien: http://www.focus.de/digital/handy/innovation-aus-israel-in-30-sekunden-aufgeladen-bald-kommt-der-superakku_id_3755110.html
    Bis zur Marktreife ist es aber noch ein weiter Weg, zumal wir uns als Anbieter von mobilen Handy Ladestationen auch anpassen werden.
    Ganz grob gesagt, kann man die Ladezeiten nur durch eine Erhöhung der Spannung und der Stromstärke erreichen. Das entspricht weder den gängigen Standards noch ist das gut für den Akku. Also Finger weg von Produkten, die versprechen, schneller zu laden!
    Der Mark wird sicherlich weiter wachsen, das sehen wir auch an unseren Umsätzen. Die Schwierigkeit liegt oft daran, den Vorstand der großen Unternehmen von der Notwendigkeit dieser Dienstleistung zu überzeugen. Die Entscheidungsträger sind sehr diszipliniert und sorgen immer für einen vollen Akku vor. Wir denken derjenige der jetzt die richtige Strategie fährt und die nötigen Kontakte macht, der wird am Ende die Nase vorn haben. Übrigens gibt es schon am Düsseldorfer Bahnhof eine Handy Ladestation von Power-2Go.

    Viele Grüße

    Power-2-Go

  • Power-2-Go 19. Mai 2014 13:39

    Es freut uns natürlich, dass das Potential unserer Idee erkannt wurde – und das vollkommen zu Recht! Die Mülleimer-Ladelösung ist… zumindest Interessant. Wird nur vielleicht etwas unangenehm, wenn man 15min neben dem halben Döner vom Vortag verbringen muss.
    Aber jetzt mal im Ernst. Die durchschnittliche Ladezeit eines Reisenden beträgt ca. 15 Minuten. Das kann man gut entbehren und in dieser Zeit wird das Handy 20-30% geladen. Was die Sicherheit angeht, nehmen wir mit unseren Power-boxen keine Daten auf und führen auch keine Manipulationen durch. Vertraut man unserer Aussage nicht, kann man sein mobiles Endgerät einfach ausschalten bevor es angeschlossen wird. Darauf wird auch ausdrücklich und gut sichtbar auf unseren Geräten hingewiesen.
    Was die Finanzierung der Geräte angeht, möchten wir nicht zu sehr aus dem Nähkästchen plaudern. Nur so viel: wir haben sehr spannende Verhandlungen laufen und vielleicht steht in ein paar Jahren tatsächlich an jeden Bahnhof und Flughafen eine mobile Handy Ladestation von Power-2-Go.

    Liebe Grüße

    Euer Power-2-Go Team.

    • impulse-Redaktion 19. Mai 2014 17:31

      Vielen Dank für den direkten Kommentar, Power-2-Go. Gibt es inzwischen nicht auch Technologien, die die Telefone noch schneller laden? Und: Dass Ihr bald an Flughäfen und Bahnhöfen stehen wollt, klingt ja sehr spannend. Werbefinanziert? Wie schätzt Ihr die Konkurrenz aus anderen Ländern ein, etwa aus den USA. Wie schnell wird dieser Markt besetzt werden?

      Viele Grüße, Antonia Götsch

  • unternehmer 18. Mai 2014 12:00

    Die Frage ist wer zahlt die Rechnung? Wenn überall LadeAutomaten stehen, muss sich das für einen lokalen Betreiber lohnen.
    Wie lange stehe ich an der Haltestelle wie viel Strom bekomme ich in der Zeit? Was kostet der Strom?
    Dann das Thema Sicherheit ich muss mein Gerät an ein Fremden Computer anschließen. Was geschied in der Zeit, wer garantiert das mein Gerät nicht manipuliert wird.
    Wird es genügend Kunden geben die so dumm sind?

    • impulse-Redaktion 19. Mai 2014 10:49

      Sie haben natürlich Recht. Einige Modelle arbeiten mit Werbepartnern, die den Strom finanzieren. Das Thema Sicherheit ist wahrscheinlich komplizierter. Daran hatte ich – ehrlich gesagt – noch gar nicht gedacht.

      Herzliche Grüße und vielen Dank für Ihren Kommentar. Antonia Götsch

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.