| Blog für Unternehmer
logo_Smarter_mittelstand_dunkel
Wer wettbewerbsfähig bleiben will, muss in Sachen Digitalisierung Gas geben. Wir helfen Ihnen dabei: Persönlich, wenn Sie zu unserer Veranstaltungsreihe „smarter_mittelstand – digitalisierung 4.0“ kommen. Oder digital, hier an dieser Stelle, wo wir Sie laufend mit handfesten Tipps, Anleitungen und Neuigkeiten versorgen.

Partner-Beitrag Digitalisierung im Mittelstand: Mit Sicherheit in die Cloud [Sponsored Post]

  • Serie
620_Keyvisual_online

© Microsoft Deutschland GmbH

Alle Produktions- und Geschäftsprozesse digital miteinander zu vernetzen, macht Unternehmen effizienter, flexibler und mobiler. Große Konzerne haben das Potenzial früh erkannt und handeln bereits entsprechend. Immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen ziehen jetzt nach. Als Schlüsseltechnologie für den digitalen Wandel gilt das Cloud Computing.

Experten empfehlen kleinen und mittleren Unternehmen folgende Schritte auf dem Weg zur Digitalisierung:

  • Ermitteln Sie den Status Quo. Wie ist es derzeit um den Grad der Digitalisierung Ihrer Produktion, Verwaltung und Logistik bestellt? Wie und wo muss sich der Betrieb weiter digitalisieren und vernetzen?
  • Prüfen Sie, welche durch die Digitalisierung veränderten Anforderungen Kunden, Partner, Lieferanten und eigene Mitarbeiter an Ihr Unternehmen richten. Was müssen Sie tun, um diesen Anforderungen gerecht zu werden?
  • Stimmen Sie die Strategie und alle operativen Schritte auf Ihre individuellen Bedürfnisse ab.
  • Setzen Sie eine Person als Digitalisierungsverantwortlichen ein, welche die Digitalisierung in enger Abstimmung mit der Geschäftsleitung kontinuierlich vorantreibt, Ressourcen plant und verwaltet, und dabei die IT- und Datensicherheit im Auge behält.

Cloud Computing als Basis

Cloud Computing steht für die Nutzung von IT-Leistungen über Datennetze – zum Beispiel aus der Public Cloud im frei zugänglichen Internet. Zu den wichtigsten Cloud-Anwendungen gehört typische Bürosoftware mit Funktionen wie E-Mail, Instant Messaging und Terminplaner. Viele Unternehmen setzen in der Cloud Softwaresysteme zum Planen und Steuern betriebswirtschaftlicher Prozesse und für ihr Kundenmanagement ein. Weitere mögliche Anwendungen sind Telefoniesysteme, Software für standortunabhängige Teamarbeit, Datenspeicherung und Backup. Cloud Computing erweitert aber auch den unternehmerischen Rahmen, in dem ohne großes Risiko neue Dinge ausprobiert werden können. So setzt zum Beispiel das 2011 gegründete Unternehmen Flixbus auf Cloud-Services, um schnell wachsen zu können, ohne eine eigene IT aufbauen zu müssen oder große Anfangsinvestitionen zu tätigen – und im Zweifelsfall kann auch flexibel wieder reduziert werden.

In Unternehmen ab 500 Mitarbeitern gehört Cloud Computing inzwischen zum Standard und die meisten Anwender machen damit positive Erfahrungen. Manche kleine und mittlere Betriebe hingegen zögern bisher noch mit der Umstellung, meist weil sie Bedenken hinsichtlich der Sicherheit haben. Sie fürchten den Missbrauch, Verlust oder Diebstahl gespeicherter Daten und scheuen deshalb vor der Auslagerung ihrer IT zurück.

Startschuss für die deutsche Cloud

Diesen Bedenken trägt Microsoft mit der ab dem 2. Halbjahr 2016 kommerziell verfügbaren Microsoft Cloud Deutschland Rechnung. Als Digitalisierungspartner für kleine und mittelständische Unternehmen bietet Microsoft damit ein vor unberechtigtem Zugriff geschütztes separates Netzwerk aus deutschen Rechenzentren für Cloud-Lösungen wie Office 365, Microsoft Azure und Dynamics CRM Online. Als Datentreuhänder fungiert T-Systems, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom. Das Besondere an diesem Modell: T-Systems kontrolliert den Zugriff auf Kundendaten nach deutschem Recht; Verschlüsselungszertifikate werden durch die deutsche Bundesdruckerei ausgestellt. Dieses bisher einzigartige Angebot hilft Kunden aus ganz Europa, ihren Verpflichtungen beim Speichern und der Verwaltung von Daten in Übereinstimmung mit anwendbarem deutschen Recht und deutschen Regulierungen nachzukommen.

Mehr zum Thema im Microsoft-Blog für KMU

 

Sponsored Post ist ein vom Werbekunden gesponserter Gastbeitrag. Dieser wird als solcher gekennzeichnet. Der Sponsored Post eignet sich zur Vorstellung von Unternehmen und Produkten und kann Produktabbildungen, Links und Produktbeschreibungen enthalten.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.