IT+Technik Kostenlose Wifi-Stationen: New York schafft Telefonzellen ab

Bald ausgedient: Telefonzellen in New York

Bald ausgedient: Telefonzellen in New York© dpa

Die Telefonzelle an der Straßenecke wird in New York bald der Vergangenheit angehören. Die Stadt plant, die in die Jahre gekommenen öffentlichen Telefone durch tausende freie Wifi-Stationen zu ersetzen. Geschätzte Kosten: 200 Millionen Dollar.

New York will seine in die Jahre gekommenen Telefonzellen durch tausende kostenfreie Wifi-Stationen ersetzen. „New Yorker und Besucher werden dort absolut kostenlos ihre Smartphones, Tablets oder andere WLAN-fähige Geräte nutzen können“, teilte die für IT und Telekommunikation in der Stadt zuständige Behörde mit. Auch Inlandsgespräche, Zugang zu Serviceleistungen der Stadt und eine Ladestation für mobile Geräte sollen die neuen WLAN-Anlagen, die ab Anfang kommenden Jahres in der Metropole entstehen sollen, bieten.

Die Internetverbindung soll laut „New York Times“ mehr als 20 Mal schneller sein als die gewöhnlich in der Stadt verfügbaren Leitungen. Die Kosten für den Aufbau der rund 10.000 Stationen dürften sich nach Schätzungen der Stadt auf knapp 200 Millionen Dollar belaufen. Über den Verkauf digitaler Werbeplätze erhofft sich die Stadt allerdings in den ersten 12 Monate Einnahmen von 500 Millionen Dollar.

Anzeige

In Deutschland will Hamburg zum Vorreiter beim Aufbau von kostenlosen WLAN-Stationen werden. Spätestens ab 2016 will der Senat in Kooperation mit öffentlichen Einrichtungen in der Innenstadt einen flächendeckenden drahtlosen Internet-Zugang bieten. Pforzheim in Baden-Württemberg bietet allerdings schon seit einem Jahr Touristen und seinen rund 100 000 Einwohnern im gesamten Innenstadtgebiet einen kostenlosen Netzzugang.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.