IT+Technik Neue Gerüchte über Smartphone von Amazon

Amazon ist eines der wenigen Unternehmen, dem zugetraut wird, das weltweite Geschäft mit Smartphones aufzumischen. Seit längerer Zeit gibt es Gerüchte, dass der US-Konzern ein eigenes Gerät präsentieren könnte. Nach Informationen der Finanznachrichtenagentur Bloomberg soll es noch in diesem Monat so weit sein.

Die Gerüchte über ein eigenes Smartphone des Online-Händlers Amazon haben neuen Auftrieb bekommen. Es soll nach Informationen der Finanznachrichtenagentur Bloomberg noch in diesem Monat präsentiert werden. Das Unternehmen kündigte am Mittwoch eine Produktvorstellung für den 18. Juni an.

Amazon teilte nicht mit, worum es dabei gehen soll, legte aber einige Fährten. In einem kurzen Video, das Amazon online veröffentlichte, zeigen sich Menschen von der Bildqualität eines Geräts beeindruckt. Laut bisherigen Medienberichten experimentierte Amazon mit einem Smartphone mit 3D-Display, das keine Spezialbrille brauche, weil das Bild mit Hilfe mehrerer Kameras an die Augenposition der Nutzer angepasst werde. In dem Video ist für den Bruchteil einer Sekunde die Kante eines Geräts in Smartphone-Größe zu erkennen.

Anzeige

Zudem veröffentlichte Amazon bei Twitter ein Bild eines Teils der Rückseite des neuen Geräts, das allerdings keinen Hinweis auf die Größe gibt. Amazon hat Lesegeräte für E-Books und Tablet-Computer sowie in den USA auch eine TV-Box im Angebot. Ein Smartphone könnte die Modellpalette abrunden.

Gerüchte kursieren seit langem

Das Blog „Boy Genius Report“ hatte bereits in April und Mai Bilder des angeblichen Amazon-Smartphones mit vier Kameras um den Bildschirm herum für den 3D-Effekt veröffentlicht. Amazons Geräte-Chef David Limp äußerte sich danach in einem Interview zurückhaltend. „Apple mit seinem iPhone und Google mit dem Android-System versorgen den Smartphone-Markt derzeit sehr gut“, sagte er. Ein neuer Anbieter, der in den hart umkämpften Markt einsteigen wolle, müsse den Nutzern einen spürbaren Mehrwert bieten.

Gerüchte über ein Amazon-Smartphone kursieren allerdings seit langem. Das „Wall Street Journal“ hatte bereits im Mai vergangenen Jahres über die Entwicklung eines 3D-Smartphones berichtet. Die „Financial Times“ hatte im Oktober geschrieben, Amazon arbeite mit dem taiwanesischen Hersteller HTC zusammen.

Amazon ist eines der wenigen Unternehmen, dem zugetraut wird, das weltweite Geschäft mit Smartphones aufzumischen. Derzeit kommt rund jedes Dritte Computer-Telefon von Samsung, Apple liegt mit seinem iPhone bei rund 15 Prozent. Damit lassen die beiden Schwergewichte derzeit wenig Raum für alle anderen Anbieter. Online-Händler Amazon ist allerdings bekannt dafür, seine Geräte praktisch zum Produktionspreis zu verkaufen – in der Hoffnung, das Geld wieder hereinzuholen, wenn Kunden über die Geräte Amazon-Diensten nutzen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.