Leben Aus Bickers Bücherregal: Good Girl – Entführt

Blick ins Bücherregal der Chefassistentin von impulse, Anna Bicker.

Blick ins Bücherregal der Chefassistentin von impulse, Anna Bicker.© Anna Bicker

Für impulse-Chefassistentin Anna Bicker gibt es nichts Besseres als ein gutes Buch. Ihr Empfehlung diese Woche: "Good Girl - Entführt", der Debüt-Thriller von Mary Kubica.

Buchcover
Good Girl – Entführt

Mary Kubica

Anzeige

Verlag: Diana Verlag, 448 Seiten, 9,99 Euro


Bewertung ♦♦♦♦

Vor ihrer Entführung ist Mia Dennett, Tochter eines angesehen Richters, eine lebenslustige junge Frau. Als man sie jedoch aus monatelanger Gefangenschaft befreit, ist sie apathisch, reagiert nur noch auf den Namen Chloe und scheint sich völlig von der Welt abgewandt zu haben. Detective Gabe Hoffmann, der Mia und ihren Entführer Colin in einer einsamen Blockhütte in den Bergen gefunden hatte, lässt der Fall nicht los. Er ermittelt weiter, versucht zu ergründen, was Colin seinem Opfer angetan hat – und stößt dabei auf ein Pulverfass.

Scheint das Buch am Anfang noch dem Schema Entführung – Stockholmsyndrom – Persönlichkeitsveränderung zu folgen, wird schnell klar, dass hier irgendwas anderes im Busch ist. Abwechselnd begleitet man den Detective, den Entführer und andere Protagonisten, mal in der Zeit vor und mal nach der Entführung. Und noch bevor der Leser wirklich begriffen hat, wen Mary Kubica nun als wahren Bösewicht auserkoren hat, endet die Geschichte mit einem unerwarteten Knall des oben erwähnten Pulverfasses. Wer jetzt das Buch hoch nimmt und nach den gefühlt fehlenden, erklärenden Seiten sucht, sollte ein wenig in sich gehen und die Story nochmal Revue passieren lassen – das hilft.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.