Leben Cap de Formentor: 5 Tipps für einen Urlaub auf Mallorca

  • Aus dem Magazin
Eine der zahlreichen Buchten im spanischen Ort Cap de Formentor.

Eine der zahlreichen Buchten im spanischen Ort Cap de Formentor.© flickr.com/Fabian Walden/ Lizenz: CC BY 2.0

Cap de Formentor ist der malerisch-raue nördliche Zipfel Mallorcas. Der Unternehmer Max Wittrock verbringt regelmäßig seinen Urlaub dort und stellt impulse seine Lieblingsorte vor.

Herr Wittrock, ihr Lieblingsziel ist nicht gerade als einsame Insel bekannt.

Anzeige

Mallorca ist meiner Meinung nach nicht ohne Grund so beliebt wie berüchtigt. Vielen Leute stellen sich die Haare auf, wenn sie an die Insel denken. Die haben immer gleich den Ballermann im Kopf. Aber wer Mallorca nur mit Party verbindet, unterschätzt die Insel total. Hier kann man auch die absolute Ruhe genießen.

Sie fahren ans Cap de Formentor – gibt es da keine partywütigen Touristen?

Tatsächlich sehr viel weniger als in der Gegend um Palma herum. Im Norden der Insel liegt das unberührte Hinterland. Hier schaffe ich es manchmal, einen ganzen Tag lang keinem einzigen Touristen zu begegnen. Nur im Flieger muss man hin und wieder ein paar Partykollegen aushalten. Aber wenn ich dann aus dem Flughafen komme, fängt für mich die Erholung an. Wenn ich Hilfe brauche, findet sich immer jemand, der Deutsch spricht. Es ist alles so wunderbar unkompliziert. Ich nehme mir einfach einen Mietwagen und fahre in ein bis zwei Stunden ans Kap.

Was unternehmen Sie dort?

Bisher habe ich immer Pärchen-Urlaub mit meiner Frau gemacht. Wir mögen es nicht, unsere Reise durchzuplanen. Einkaufen und Ausgehen finden wir eher langweilig. Man kann sich noch so viele Städte in der Welt anschauen – die Fußgängerzonen ähneln sich doch alle sehr. Deswegen schauen wir uns lieber die Natur an. Wir sind Fans vom Beach-Hunting. Im Norden der Insel gibt es unheimlich schöne und abgelegene Strände. Manchmal setzen wir uns einfach ins Auto und fahren die Küste ab, auf der Jagd nach dem schönsten Strand. Ich nenne es immer Ü-30-Urlaub, denn mir reichen ein Liegestuhl, in dem ich die vier Bücher, die ich das ganze Jahr über lesen wollte, durchbekomme und ein idyllischer Strand.

Der alte Leuchtturm von Cap de Formentor ist eine der Sehenswürdigkeiten in dem kleinen Ort.

Der alte Leuchtturm von Cap de Formentor ist eine der Sehenswürdigkeiten in dem kleinen Ort.© flickr.com/Theo K/ Lizenz: CC BY-SA 2.0

Haben Sie einen Geheimtipp?

Etwa zehn Kilometer vor dem Kap kann man rechts abfahren zum Platja de Formentor: ein hinter Pinien versteckter, schmaler, weißer Sandstrand, der sich gut einen Kilometer an der Bucht entlangzieht. Da gibt es keinerlei Gastronomie, sondern Natur pur. In den Morgen- und Abendstunden hatten wir oft die Bucht für uns alleine. Aber Achtung: Der Strand liegt an der schmalsten Landzunge Mallorcas und dahin führt nur eine einzige Landstraße. Selbst wenige Autos können hier schon zu Chaos führen. Aus eigener Erfahrung sage ich: Unbedingt die Rushhour meiden.

Wenn Sie zurück in Berlin sind – was erinnert Sie an Mallorca?

Ich komme aus der Lebensmittelbranche, deswegen kann ich natürlich nicht an Olivenöl und Gewürzen vorbeigehen. Beim letzten Mallorca-Urlaub habe ich ein Highlight dazugewonnen. In einem kleinen Geschäft in Palma habe ich einen leckeren Gin gefunden. Der Cabraboc wird aus den Kräutern des Gebirges hier im Norden gewonnen. Wahrscheinlich kann man den Gin mittlerweile in jedem deutschen Weinladen kaufen, aber ich nehme ihn nur aus dem Urlaub mit. Auf meinem kleinen Kreuzberger Balkon gönne ich mir dann ein Glas – und bin wieder direkt auf der Insel.


Max_Wittrock12007 machte sich Max Wittrock mit zwei Freunden selbstständig und gründete das Start-up Mymüsli, das Haferflockenmischungen individualisiert. Der Online-Verkauf läuft so gut, dass es die Müslidosen es auch in den Einzelhandel und eigene Stores geschafft haben.

 

Seiten: 1 2
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.