Leben Diese Filme sind neu in den Kinos

Sven Stanislawski (Benno Fürmann, vorne) zieht mit seinen Jungs Johnny (Jacob Matschenz) und Kalle (Daniel Zillmann) in den Kampf.

Sven Stanislawski (Benno Fürmann, vorne) zieht mit seinen Jungs Johnny (Jacob Matschenz) und Kalle (Daniel Zillmann) in den Kampf.© FilmPressKit

Die bitterböse Komödie "Heil" nimmt irre Neonazis und planlose Verfassungsschützer aufs Korn. Oder lockt Sie eher die Dokumention "Amy" über die verstorbene Sängerin Amy Winehouse ins Kino?

„Heil“: Satirischer Rundumschlag zu Neonazis und Bildungsbürgertum

Als der gefeierte farbige Buchautor Sebastian Klein (Jerry Hoffmann) auf Lesereise in die ostdeutsche Provinz reist, empfängt ihn die braune Meute dort mit einem heftigen Schlag auf den Hinterkopf. Sebastian verliert das Gedächtnis und plappert fortan die braunen Parolen des Anführers der Neonazis (Benno Fürmann) nach. Der will endlich in Polen einmarschieren, vor allem um seine angebetete Doreen zu erobern. Der Verfassungsschutz verzettelt sich derweil mit seinen V-Männern in der Szene und das Bildungsbürgertum zeichnet sich durch sinnentleerte Reden aus.

Anzeige

Regisseur und Drehbuchautor Dietrich Brüggemann setzt in „Heil“ zu einem satirischen Rundumschlag an, mal mit subtilem Witz, mal mit plumpen Kalauern.

  • Heil, Deutschland 2015, 103 Min.
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Regie: Dietrich Brüggemann
  • Darsteller: Benno Fürmann, Liv Lisa Fries, Jerry Hoffmann u.a.

 

„Amy“: Das bewegte Leben der Musikerin Amy Winehouse

Sie war eines der größten Musiktalente ihrer Generation. Doch dann beherrschte Amy Winehouse die Schlagzeilen jahrelang auch mit ihren Drogen- und Alkoholeskapaden. 2011 starb sie mit nur 27 Jahren in London an einer schweren Alkoholvergiftung.

Der britische Regisseur Asif Kapadia zeigt in der Dokumentation „Amy“ den Aufstieg und Absturz der Soulsängerin. Er mischt mixt dafür private, bisher unveröffentlichte Aufnahmen der jungen Winehouse mit späteren Fernsehauftritten sowie aktuellen Interviews ihrer Wegbegleiter.

So entsteht trotz des Fokus‘ auf ihre Bulimie und die Drogensucht das Bild einer lebenslustigen, humorvollen und unfassbar talentierten jungen Frau – der Verlust wird somit auch für Nicht-Fans spürbar. In Großbritannien schaffte der Film nach Verleihangaben bereits das erfolgreichste Startwochenende eines britischen Dokumentarfilms in der Filmgeschichte.

  • Amy, Großbritannien 2015, 127 Min.
  • FSK: ab 0 Jahren
  • Regie: Asif Kapadia

 

„Am grünen Rand der Welt“: Eine Literaturverfilmung zum Schwelgen

Nachdem die junge und eigenwillige Gutsbesitzerin Bathsheba (Carey Mulligan) erst den Heiratsantrag des grundehrlichen Schafzüchters Gabriel Oak (Matthias Schoenaerts) ablehnt und dann den des wohlhabenden und alternden Nachbarn William Boldwood (Michael Sheen), entscheidet sie sich ausgerechnet für den aufschneiderischen Offizier Frank Troy. Der liebt nicht nur eine andere, sondern stürzt Bathsheba auch ins Verderben.

Der dänische Ex-Dogma-Regisseur Thomas Vinterberg („Das Fest“, „Die Jagd“) verfilmt mit „Am grünen Rand der Welt“ den gleichnamigen Roman von Thomas Hardy (1840-1928) und berauscht die Zuschauer dabei mit schwelgerischen Bildern südenglischer Landschaften und viktorianischer Kulisse.

  • Am grünen Rand der Welt, USA, Großbritannien 2015, 118 Min.
  • FSK: ab 6 Jahren
  • Regie: Thomas Vinterberg
  • Darsteller: Carey Mulligan, Matthias Schoenaerts, Michael Sheen u.a.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.