Leben Diese Filme starten diese Woche in den Kinos

Der Film "Die Süsse Gier" wurde beim italienischen Filmpreis als bester Film ausgezeichnet.

Der Film "Die Süsse Gier" wurde beim italienischen Filmpreis als bester Film ausgezeichnet.© Movienet Film

Vom erfolgreichsten argentinischen Film aller Zeiten bis zum Finale der "96 Hours - Taken"-Trilogie mit Liam Neeson: impulse.de zeigt die Kinostarts dieser Woche.

„Die süße Gier“: Packendes Drama aus Italien
 

Zwei Familien, deren Lage kaum unterschiedlicher sein könnte, und die doch durch die Hand des Schicksals miteinander verbunden werden. Während Giovanni und Carla Bernaschi zusammen mit ihrem Sohn Massimiliano ein Leben im Luxus führen, stehen die Ossolas kurz vor dem Ruin, so sehr sich Dino auch als Immobilienmakler abmüht. Dinos Frau Roberta ist zudem mit Zwillingen schwanger. Durch den Einkauf in den Hedgefonds der Bernaschis soll alles besser werden, ein schrecklicher Unfall mit einem Fahrradfahrer aber an Heiligabend ändert vieles. Beim italienischen Filmpreis David di Donatello wurde „Il Capitale Umano“, Regie Paolo Virzì, als bester Film sowie in weiteren Kategorien ausgezeichnet.

 

  • Die süße Gier: Italien/Frankreich 2013, 110 Min.
  • FSK: ab 12
  • Regisseur: Paolo Virzì
  • Schauspieler: Fabrizio Bentivoglio, Matilde Gioli, Valeria Bruni Tedeschi u.a.

 


 

„Wild Tales – Jeder dreht mal durch!“: Wunderbare Rachegeschichten
 

Das Gefühl kennt wohl jeder: Wenn es in einem vor Wut brodelt und man seinem Ärger am liebsten mit einem lauten Knall Luft machen würde. Zum Beispiel wenn sich im Supermarkt jemand vordrängelt oder auf der Autobahn ein anderer Fahrer mit Lichthupe heranrast. Um Situationen wie diese geht es auch in „Wild Tales – Jeder dreht mal durch!“. Und wie der Titel schon verrät, übt jeder der Protagonisten Rache für ganz alltägliche Ungerechtigkeiten. Das ist herrlich wild, böse und manchmal ziemlich blutig. Schon jetzt gilt das Werk des Regisseurs Damián Szifrón als der erfolgreichste argentinische Film aller Zeiten und hat sogar Chancen auf einen Oscar.

 

  • Wild Tales – Jeder dreht mal durch! Argentinien, Spanien 2014, 122 Min.
  • FSK: ab 12
  • Regisseur: Damián Szifrón
  • Schauspieler: Ricardo Darín, Dario Grandinetti, Leonardo Sbaraglia u.a.

 


 

„96 Hours – Taken 3“: Finale der Action-Reihe mit Oscar-Besetzung
 

Zum Abschluss der „96 Hours – Taken“-Trilogie bekommt Hauptdarsteller Liam Neeson Konkurrenz vom Oscar-prämierten Forest Whitaker. Statt einer Entführung wie in den ersten beiden Teilen steht nun der Mord an der Exfrau des früheren CIA-Agenten Bryan Mills im Fokus. Mills, gespielt von Neeson, gerät unter Tatverdacht. Unter Leitung von Inspektor Frank Dotzler (Whitaker) sucht ihn die Polizei, während der Gejagte seinerseits den wahren Mörder ausfindig machen will. Der Verfolgung zum Opfer fallen unter anderem einige Groß- und Kleinkriminelle, unzählige Autos und ein Flugzeug.

 

  • 96 Hours – Taken 3: USA, 2014, 103 Min.
  • FSK: ab 16
  • Regisseur: Olivier Megaton
  • Schauspieler: Liam Neeson, Forest Whitaker, Maggie Grace u.a.

 


 
„St. Vincent“ – Neue Tragikomödie mit Bill Murray
 

Dass es das Spielfilm-Debüt eines Regisseurs zu einer Golden-Globe-Nominierung bringt, kommt nicht oft vor. Theodore Melfi aber hat das mit seinem Film „St. Vincent“ geschafft. Darin erzählt er die Geschichte des Vietnam-Veteranen Vincent. Dieser säuft, spielt und schläft mit Prostituierten. Eigentlich ist er der wohl furchtbarste Babysitter aller Zeiten. Trotzdem kann der Junge Oliver sich keinen besseren Freund vorstellen.

In der Rolle des Vincent ist Hollywood-Star Bill Murray („Lost in Translation“) zu sehen. Die Mutter des kleinen Oliver spielt Melissa McCarthy („Brautalarm“).
 

  • St. Vincent“: USA 2014, 102 Minuten
  • FSK: ohne Altersbeschränkung
  • Regisseur: Theodore Melfi
  • Schauspieler: Bill Murray, Melissa McCarthy, Jaeden Lieberher u.a.

 


 

„The Best Of Me“ – Romanverfilmung nach Nicholas Sparks
 

Erste Liebe – zweite Chance: Das US-Liebesdrama „The Best of Me – Mein Weg zu dir“ erzählt gleich zwei Liebesgeschichten. Dawson und Amanda verlieben sich als Teenager ineinander. Doch auf dramatische Weise trennen sich ihre Wege und führen sie erst 20 Jahre später wieder zusammen. Bekommt ihre Liebe eine neue Chance? Die literarische Vorlage für das Liebesdrama lieferte US-Bestsellerautor Nicholas Sparks. Es ist die neunte Verfilmung eines Romans vom Großmeister der Gefühle. Auf ihre Kosten kommen Sparks-Fans und echte Romantiker, die sich nicht an zu vielen Zufällen zwischen großer und enttäuschter Liebe, Schicksalsschlägen und zweiten Chancen stören.

 

  • The Best of Me – Mein Weg zu dir: USA 2014, 118 Min.
  • FSK: ab 12
  • Regisseur: Michael Hoffman
  • Schauspieler: Michelle Monaghan, James Marsden, Liana Liberato, Luke Bracey u.a.

 


 

„Let’s be Cops“: Buddy-Komödie um zwei falsche Polizisten
 

Justin und Ryan, beide um die 30, kennen sich seit einer gefühlten Ewigkeit. Schon zu Schulzeiten waren sie beste Freunde. In beruflichen Dingen indes sind sie bisher kaum
vorangekommen: Justins Computerspiel ist ein Flop und Ryans Auftritt in einem Werbespot für Genitalherpes mehr pein- denn rühmlich. Eines Tages sind die Freunde zu einer vermeintlichen Kostümparty geladen, auf der sie als Polizisten auftauchen. Zu ihrem Erstaunen werden Ryan und Justin überall für echte Cops gehalten, ob auf der Straße, im Café und auch von einigen hübschen Frauen. Und dann bekommen sie es plötzlich mit echten Gangstern zu tun.

Regisseur Luke Greenfield hat zuletzt die Komödie „Fremd Fischen“ gedreht.

 

  • Let’s be Cops – Die Party Bullen: USA 2014, 104 Min.
  • FSK: ab 12
  • Regisseur: Luke Greenfield
  • Schauspieler: Jake Johnson, Rob Riggle, Damon Wayans Jr.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.