Leben Diese Filme laufen neu in den Kinos

GHD-12355r

© Warner Bros

Russell Crowe feiert sein Regiedebüt, Will Ferrell spielt einen millionenschweren Hedge-Fonds-Manager, der wegen Betruges in den Knast muss. Und die renommierte Regisseurin Margarethe von Trotta erzählt im Drama "Abhandene Welt" ihre bisher persönlichste Geschichte.

„Das Versprechen eines Lebens“: Regiedebüt von Russell Crowe

Anzeige

Es ist das Jahr 1919. Joshua Connor ist ein australischer Farmer, der um seine drei Söhne trauert. Vor vier Jahren sind sie im Ersten Weltkrieg bei einer Schlacht in der Türkei spurlos verschwunden. Nach dem Selbstmord seiner verzweifelten Frau begibt sich der Farmer auf eine Reise: In der Türkei will er auf den Schlachtfeldern von Gallipoli nach den Leichen seiner Kinder suchen. Um endlich Gewissheit zu haben, muss er allerdings einige Hürden meistern.

„The Water Diviner“ (Original-Titel) ist ein nachdenklicher und doch stets auf Unterhaltung bedachter Film. Russell Crowe hat dabei erstmals einen Spielfilm inszeniert und auch die Hauptrolle übernommen. Crowe beweist dabei ein Händchen für opulente Bilder, was freilich auch an der Leistung des gerade erst mit 59 Jahren gestorbenen Kameramanns Andrew Lesnie („Der Herr der Ringe“) liegt. „Das Versprechen eines Lebens“ wurde in Australien mit mehreren Preisen bedacht.

  • Das Versprechen eines Lebens, Australien/Türkei/USA 2015, 111 Minuten
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Regie: Russell Crowe
  • Darsteller: Russell Crowe, Olga Kurylenko, Jai Courtney u.a.

 


 

Seiten: 1 2 3 4 5
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.