Leben Kantinenhits: Das kommt in Deutschlands Unternehmen auf den Tisch

Jährlich wird untersucht, was in Deutschlands Kantinen auf den Tisch kommt.

Jährlich wird untersucht, was in Deutschlands Kantinen auf den Tisch kommt.© Regent's University London/Flickr/Lizenz: CC BY 2.0

Pizza, Pasta und Co. - oder doch lieber Hausmannskost? Ein Menüanbieter wertet jährlich aus, was in deutschen Kantinen besonders gut ankommt. Seit Jahren vorne: ein echter Klassiker.

Seit Jahren liegt sie im Beliebtheits-Ranking der deutschen Kantinen vorne, lässt alle anderen Leckereien mühelos hinter sich: die Currywurst. Nach einer aktuellen Auswertung des Menüanbieters Apetito ist die „Currywurst mit Westernpommes“ auch 2014 das Lieblingsessen am Arbeitsplatz.

Als Aufsteiger des Jahres konnte der „Gebackene Alaska-Seelachs mit feiner Kräutersoße und Petersilienkartoffeln“ im vergangenen Jahr in den Menü-Charts gleich mehrere Plätze gutmachen und sich als Currywurst-Verfolger auf Platz zwei etablieren.

Anzeige

Als Neueinsteiger etablierte sich die Lasagne auf Anhieb auf Platz drei. Andere Küchen-Klassiker wie Spaghetti-Bolognese oder Hühnerfrikassee gehörten im vergangenen Jahr dagegen zu den Verlierern im Kantinen-Ranking. Nach wie vor seien „Fisch und Fleisch“ in den Betriebskantinen jedoch ein Muss, hieß es.

Schmerzgrenze fürs Kantinenessen: fünf Euro

Zwischen 2,95 Euro und etwa fünf Euro mussten deutsche Arbeitnehmer nach den Beobachtungen des Unternehmens im vergangenen Jahr für ihr Kantinenessen bezahlen. Bei Kosten von fünf Euro je Menü sei dann eine Art Schmerzgrenze erreicht, berichtete der Geschäftsführer der Apetito Catering, Jörg Rutschke. Dabei habe die Bereitschaft von Arbeitgebern nachgelassen, sich an den Kosten des Kantinenessens zu beteiligen.

Bei den Senioren stehen dagegen vor allem traditionelle Rezepte auf dem Speiseplan. Dabei konnte die „Rinderroulade in Soße“ ihren Spitzenplatz weiter behaupten. Ganz vorn im Rennen lagen auch „Grüne Bohnen mit Rindfleisch“ und „Klopse Königsberger Art“. In den Kindertagesstätten und Schulen ist dagegen vor allem Hühnerfrikassee gefragt. Pommes rangierten dagegen bei den Jüngsten weitgehend abgeschlagen auf Rang neun der Hitliste, während Pizza gar nicht erst auftaucht.

Das Familienunternehmen aus Rheine bietet in Kantinen, Schulen, Kindergärten und Altenheimen täglich rund 1,3 Millionen Fertiggerichte an und zählt nach eigenen Angaben zu den führenden Anbietern im Senioren-Catering. Etwa jedes zweite Menü wird dabei in Deutschland serviert. Mit weltweit rund 9000 Beschäftigten erwirtschaftete das Unternehmen im vergangene Jahr einen Konzernumsatz von 572 Millionen Euro.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.