Leben Star-Architekt Foster baut in Mexiko einen der größten Flughäfen der Welt

Star-Architekt Norman Foster hat den neuen Hauptstadtflughafen für Mexiko entworfen

Star-Architekt Norman Foster hat den neuen Hauptstadtflughafen für Mexiko entworfen© dpa

Der Flughafen von Mexiko-Stadt stößt an seine Grenzen. Die Regierung wagt sich deshalb an ein neues Megaprojekt: Für umgerechnet rund sieben Milliarden Euro will sie einen der größten Flughafen der Welt bauen - und holt sich dafür prominente Unterstützung.

Der britische Star-Architekt Norman Foster baut den neuen Flughafen von Mexiko-Stadt. Gemeinsam mit dem mexikanischen Architekten Fernando Romero habe er den Zuschlag für das Großprojekt erhalten, sagte Transportminister Gerardo Ruiz Esparza bei der Vorstellung des Entwurfs.

Das kreuzförmige Terminal und die neuen Start- und Landebahnen sollen unmittelbar neben dem bisherigen Hauptstadtflughafen Benito Juárez entstehen.

Anzeige

Der Bau wird rund 120 Milliarden Pesos (etwa sieben Milliarden Euro) kosten und nach Angaben des Transportministeriums bis zun 160.000 Arbeitsplätze schaffen.

120 Millionen Passagiere pro Jahr

Foster hat bereits den Flughafen von Peking und das neue Wembley-Stadion in London gebaut. In Deutschland ist er für die Reichstagskuppel und den Commerzbank Tower in Frankfurt bekannt. 1999 wurde er mit dem renommierten Pritzker-Preis ausgezeichnet.

Romero ist der Schwiegersohn des mexikanischen Milliardärs Carlos Slim. Er baute unter anderem das Museum Soumaya für Slims Kunstsammlung in Mexiko-Stadt.

Der Flughafen der mexikanischen Hauptstadt stoße an seine Kapazitätsgrenzen, sagte Ruiz Esparza. Derzeit werden dort pro Jahr 32 Millionen Passagiere abgefertigt. Der neue Airport soll eine Kapazität für 120 Millionen Fluggäste haben. Damit wäre er einer der größten Flughäfen der Welt.

Frühere Pläne scheiterten an den Protesten von Anwohnern

Zwar verfügt der Flughafen Benito Juárez über zwei Start- und Landesbahnen, allerdings liegen sie so nahe beieinander, dass sie nicht gleichzeitig genutzt werden können. Nach der ersten Bauphase sollen zwei Pisten simultan betrieben werden können, zu Projektende sechs Start- und Landesbahnen.

Die Idee eines neuen Flughafens in der mexikanischen Hauptstadt ist nicht neu. Bereits 2001 wolle der damalige Präsident Vicente Fox einen neuen Airport im Osten von Benito Juárez bauen lassen. Das Projekt scheiterte allerdings am Protest der Bauern der Region, die enteignet worden. Nun soll der Flughafen auf Grundstücken der Bundesregierung entstehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.