Management Gabriel appelliert an Mittelständler: Nutzt eure Chancen in Südkorea

Südkorea ist der drittwichtigste Handelspartner der deutschen Wirtschaft. Der Bundeswirtschaftsminister will mittelständische Firmen ermutigen, ihre Chancen in dem asiatischen Land noch stärker zu nutzen.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat deutsche Unternehmen zu mehr Investitionen in Südkorea aufgerufen. „Wir wollen vor allem den Mittelstand zum Schritt auf den koreanischen Markt ermutigen“, sagte Gabriel am Donnerstag vor einem Treffen mit Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye in Berlin. Beide Länder wollen die Zusammenarbeit mittelständischer Firmen verbessern.
Gabriel betonte, durch das vorläufig in Kraft getretene Freihandelsabkommen zwischen der EU und Südkorea würden Handelshemmnisse abgebaut.

Südkorea ist nach China und Japan drittwichtigster Handelspartner der deutschen Wirtschaft in Asien. Die deutschen Exporte nach Korea lagen 2013 bei rund 14,5 Milliarden Euro. Die deutschen Importe aus Korea beliefen sich auf etwa 8 Milliarden Euro.

Anzeige

Aus Sicht der deutschen Export- und Investitionsagentur GTAI zählt das Land zu den sechs Top-Exportmärkten, auf denen 2014 starkes Wachstum erwartet wird. Das Freihandelsabkommen mit der EU erhöhe die Chancen auch deutscher Firmen, noch mehr Produkte in dem High-tech-Land zu verkaufen. Gefragt sind deutsche Autos, Maschinen und Anlagen, Energie- und Umwelttechnik, Gesundheitsprodukte sowie Nahrungs- und Genussmittel.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.