Management Low-Budget-Marketing: So werden Sie mit wenig Geld erfolgreich

Low-Budget-Marketing: Auch mit wenig Geld können Unternehmer viel erreichen.

Low-Budget-Marketing: Auch mit wenig Geld können Unternehmer viel erreichen.© Gina Sanders - Fotolia.com

Mittels Low-Budget-Marketing können Firmen sich und ihre Produkte selbst mit wenig Geld bekannter machen und neue Kunden gewinnen. Wie das geht, verrät Unternehmer Sven Franzen.

Als ich mit 16 Jahren mein erstes Unternehmen gründete, die Tiger Marketing Group GmbH, war Geld Mangelware und der Kredit von Papa in Höhe von 1500 Euro musste gut investiert werden, um an Kunden zu kommen. Ich löste mein Problem mit effektiven Marketingmaßnahmen, die viel bewirken und den Geldbeutel wenig belasten: also mit dem perfekten Leistungs-Nutzen-Effekt.

Zur Kaltakquise hatte ich keine große Affinität und musste über andere Strategien meine Kunden gewinnen – zumindest vorerst. Somit war (und ist) Marketing unerlässlich, um die Wettbewerbsposition des eigenen Unternehmens zu stärken und den Absatz langfristig zu steigern.

Anzeige

Marketing bedeutet Marktbeobachtung, um die eigenen Leistungen besser an die Bedürfnisse der Kunden anzupassen. Marketing macht dem Kunden klar, welche Produkte und Leistungen die eigene Firma anbietet – und warum sie besser ist als die Konkurrenz. Wichtig ist es, sinnvoll und zielgerichtet zu investieren, damit Marketing wirkt und effizient ist.

Aber was kann man realisieren, wenn nur ein kleines Marketingbudget zur Verfügung steht?

Es gibt Mittel und Wege, mit einem geringen finanziellen und zeitlichen Aufwand effizientes Marketing zu betreiben. Wichtig ist zunächst, dass Ihre Geschäftsidee nicht austauschbar ist. Gehen Sie bei Ihrer Konzeption planvoll und strategisch vor – wenn Sie sich sicherer fühlen, mit professioneller Hilfe, etwa von der KfW-Bank oder der Marketingberatung des RKW (Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Wirtschaft e.V.). Die KfW bietet ein Gründercoaching und unterstützt Gründer, junge Unternehmer und Unternehmensnachfolger in wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen.

Außerdem sollten Sie die eigene Strategie und die Markenpositionierung definieren. Das heißt: Beschreiben Sie kurz und knapp Ihre Produkte und Leistungen sowie deren Nutzen für Ihre Kunden, definieren Sie Ihre Zielgruppe und Ihre Alleinstellungsmerkmale.

 

Sechs Tipps fürs Low-Budget-Marketing:

1. Entwickeln Sie Ideen

Beim Marketing ist Ihre Fantasie gefragt: Seien Sie kreativ und innovativ, fallen Sie positiv auf, machen Sie auf sich aufmerksam. Mein Marketing bestand zu Beginn aus 100 Prozent Storytelling, ich hatte ja schließlich eine Geschichte zu erzählen: Denn ich hatte ja als Schüler mit 16 Jahren, grün hinter den Ohren und noch in der Schule, eine Firma gegründet. Die Menschen lieben Geschichten – übrigens haben so unsere Vorfahren bereits ihre Jagderfahrungen an die nächsten Generationen weitergegeben – daher eignet es sich bestens als Marketinginstrument.

Heute ist Storytelling in aller Munde, man muss also noch einmal eine Extra-Meile gehen, um auf sich aufmerksam zu machen. Mein Tipp für eine gute Story: Überlegen Sie, was besonders an Ihnen, Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten ist und welche Geschichte Sie begleitet: Gibt es eine besondere Unternehmensgeschichte? Vor allem bei Familien-Unternehmen ist das der Fall. Ebenfalls geeignet sind besondere Erfahrungsgeschichten von Kunden, wie sie Ihr Produkt / Leistung einsetzen oder welche Verbindung diese zu Ihrem Unternehmen haben. Erzählen Sie genau diese Fakten spannend und ergreifend Ihrer Zielgruppe.

2. Tragen Sie sich in Online-Verzeichnisse ein

Hier ist es wichtig, die eigene Website übersichtlich, professionell und suchmaschinenoptimiert zu gestalten: Sorgen Sie für Verlinkungen mit Kooperationspartnern, schreiben Sie Blogeinträge, betreiben Sie Social Media Marketing und achten Sie darauf, dass Sie in sämtlichen Online-Verzeichnissen geführt werden, vorzugsweise mit einem Link auf Ihre eigene Website.

Die für Sie passenden Verzeichnisse können Sie auf eigene Faust und relativ leicht via Google recherchieren, indem Sie sich in Ihren Kunden hineinversetzen (oder Ihre Kunden fragen), welche Suchbegriffe man eingegeben hat, um Sie zu finden. Hierbei stößt man meist recht zügig und einfach auf einschlägige Verzeichnisse einzelner Branchen und kann sich geschwind eintragen.

3. Betreiben Sie Pressearbeit

Mithilfe der Presse können Sie sich nicht nur für bestimmte Themen positionieren, sondern erreichen auch eine große Leserschaft, also viele potenzielle zukünftige Kunden, die erfahren, dass Sie das passende Unternehmen sind. Ich habe meine Geschichte und ihre für Presse und Öffentlichkeit wichtigen Eckpunkte klar ausgearbeitet.

Wichtig ist immer ein Aufhänger, das heißt, warum die Öffentlichkeit sich für Ihr Thema interessieren könnte und die Presse daher über Sie schreiben könnte. Ich selbst nutze effektiv aktuelle Themen, die ich zuvor erfahren habe und womit ich mein Unternehmen und Persönlichkeit in Verbindung bringen kann. So ist niemandem entgangen, dass kürzlich die Queen zu Gast in Frankfurt war. Es stellte sich die Frage: Wie reagieren Menschen eigentlich auf royale Werbung (also auf Logos mit Krone oder in Gold)? In Zusammenarbeit mit dem hessischen Rundfunk entstand hierzu ein Radiointerview.

Zu Beginn meiner Laufbahn, habe ich den Lokalredakteur angerufen und er hat direkt über mich geschrieben. Die Zeitungen lesen sich gegenseitig und so kam das Ganze ins Rollen: Erst die Lokalpresse, dann die Nationalpresse, dann auch Radio und Fernsehen und schließlich die internationale Presse schrieben über mich als jungen deutschen Gründer und meinen Unternehmergeist, um so andere zu inspirieren.

4. Halten Sie Vorträge

Indem Sie Ihr Wissen in Vorträgen und Workshops teilen, sind Sie präsent, stehen im Vordergrund und machen auf sich aufmerksam. Und: Sie können dabei wertvolle Kontakte knüpfen und Ihr Netzwerk ausbauen. Ich selbst halte Vorträge auf unterschiedlichen Veranstaltungen von Unternehmerverbänden, Konferenzen, der IHK, Gründerzentren und -Veranstaltungen. So erreiche ich meine Zielgruppe. Kürzlich war ich von der Banque de Luxembourg eingeladen und habe mich mit Familienunternehmern ausgetauscht. Vorträge müssen gut vorbereitet, strukturiert und packend sein – sonst verfehlen Sie Ihr Ziel. Sorgen Sie also für eine genaue Vorbereitung. Steven Jobs hat übrigens jede Minute seiner Präsentationen akribisch geübt, sodass dann alles perfekt aussah – es war reiner Fleiß.

5. Machen Sie Networking

Seien Sie umtriebig, etwa indem Sie sich in Verbänden, Vereinen, der IHK oder auch ehrenamtlich engagieren. Die Kontakte, die Sie dabei zu Ihrer Zielgruppe knüpfen, sind äußerst wertvoll! Ich persönlich bin ehrenamtlich bei der IHK und den Wirtschaftsjunioren aktiv und möchte mich für unsere Gesellschaft und Welt einsetzen, um etwas zurückzugeben.

6. Gewinnen Sie Stammkunden

Mundpropaganda ist unersetzlich: Motivieren Sie Ihre Stammkunden, Sie weiterzuempfehlen und honorieren Sie deren Empfehlungen mit einem individuellen handgeschriebenen Dankesbrief.
Ich freue mich, wenn Ihnen meine persönlichen Erfahrungen und Tipps helfen. In den nächsten Blogbeiträgen werden ich genauer beschreiben, wie Sie erfolgreich Pressearbeit betreiben, Vorträge halten und Stammkunden gewinnen können.

impulse-Akademie: Strategie & Inspiration für Ihr Unternehmen
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.