Einstieg ins Content Marketing So starten Sie auch mit kleinen Mitteln durch

Ein bisschen mehr als ein paar Buntstifte brauchen Sie zwar schon zum Durchstarten. Der Einstieg ins Content Marketing kann aber auch mit wenig  Zeit und Geld gelingen.

Ein bisschen mehr als ein paar Buntstifte brauchen Sie zwar schon zum Durchstarten. Der Einstieg ins Content Marketing kann aber auch mit wenig Zeit und Geld gelingen.© maglara / Fotolia.com

Sie haben wenig Zeit und Leute – und wollen trotzdem mit Content Marketing starten? Mit den folgenden Tipps gelingt der Einstieg.

Content Marketing gehört zu den Begriffen, von denen seit einiger Zeit alle reden. Viele Kleinunternehmer fragen sich: Wie kann auch ich mit Inhalten Kunden gewinnen? In unserer impulse-Serie geben wir einen Überblick für Einsteiger.

In der Zielgruppe als Experte bekannt werden, das Vertrauen der Wunschkunden gewinnen, besser über Google gefunden werden – und so mehr verkaufen: Diese Chancen bieten sich Unternehmen, die erfolgreich Content Marketing machen.

Anzeige

Da gibt es zum Beispiel die deutschlandweit tätige Hochzeitsfotografin, die darüber schreibt, wie man die besten Hochzeitsfotos schießt. Den Staubsaugerhändler, der über die neusten Geräte am Markt schreibt. Oder den Betreiber eines Blumenversands, der regelmäßig Tipps gibt, wie man die den Garten in einen Blütentraum verwandelt. Ihr Ziel: Sie wollen gefunden werden, wenn jemand nach Hochzeitsbildern, Staubsauger oder Geranien googelt. Kunden, die sich für diese Themen interessieren, sollen so den Eindruck bekommen: Hier bin ich mit meinem Anliegen an der richtigen Adresse.

Aber damit das klappt, braucht man Inhalte, die die Zielgruppe interessieren, und muss sie im Internet verbreiten: Gerade für ein kleines Unternehmen klingt das erst einmal nach einer Mammutaufgabe.

Sie glauben, dass Content Marketing eine Chance für Ihr Unternehmen wäre, neue Kunden zu gewinnen? Aber Sie glauben nicht, dass sie den Aufwand stemmen können, weil Ihnen Zeit und Leute fehlen? Oder Sie fürchten, eine Menge Geld zu verbrennen, weil Content Marketing bei Ihnen womöglich doch nicht funktioniert? Dann starten Sie erst einmal mit kleinen Mitteln.

Welche Inhalte sich für den Start eignen

Sie müssen sich nicht gleich an aufwendigen Formaten wie Videos, Infografiken, Whitepapers oder E-Books versuchen. Ein schlichter Ratgeber-Artikel im Fragen-und-Antworten-Stil ist ein guter Versuchsballon.

Viele Unternehmer denken zuerst an einen Blog, wenn sie sich mit dem Thema Content Marketing beschäftigen. „Wenn Sie einen Blog aufbauen, sollten Sie dort regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen“, gibt allerdings Nicolai Kuban zu bedenken. Kuban ist Geschäftsführer von Linkbird: Das Software-Unternehmen bietet ein Programm an, das Unternehmen beim Content Marketing unterstützt. „Wenn Sie aber ein Glossar oder Lexikon aufbauen oder einen Ratgeber innerhalb Ihres Themenbereichs, können Sie Ihre Aktivitäten so einteilen, wie Sie wollen.“

Welche Fähigkeiten Sie in Ihrem Team brauchen

Große Firmen haben ganze Abteilungen, die sich dem Content Marketing widmen. Geht es auch kleiner? „Sie brauchen jemanden in Ihrem Team, der ein gewisses Grundverständnis von Online-Marketing hat, denn zu allererst sollten Sie überprüfen, ob es für Ihre Inhalte überhaupt eine Nachfrage gibt“, zählt Nicolai Kuban auf. „Sie brauchen jemanden in Ihrem Team, der gut schreiben kann. Und wenn Sie es richtig professionell machen wollen, brauchen Sie noch einen Online-PR-Mitarbeiter. Der sorgt dafür, dass sich Ihre Inhalte im Internet verbreiten – indem er sie etwa an andere Magazine oder Blogs innerhalb der Zielgruppe verteilt. Das nennt man Seeding.“

Drei Personen – für viele kleinen Unternehmen ist auch das utopisch. „Sie können auch erst einmal mit einer Person anfangen, sinnvollen Inhalt für Ihre Zielgruppe zu erstellen“, sagt Kuban. „Selbst wenn Sie nicht alles perfekt für Suchmaschinen optimieren, besteht die Möglichkeit, dass Sie trotzdem über Google Besucher auf Ihre Seite locken.“

Wie Sie auch ohne Expertenwissen über Marketing-Tools Ideen für geeignete Inhalte finden können, lesen Sie in unserem Artikel: „Themenfindung: Wie spüre ich Themen für mein Content Marketing auf?“ Klar ist aber auch: Mit für Suchmaschinen optimierten Texten und einem professionellem Seeding erzielt man schneller Erfolge.

Wer keine begabten Schreiber im Team hat, kann auch externe Autoren mit dem Verfassen beauftragen. In diesem Fall ist ein ausführliches Briefing wichtig.

Wie Sie den Erfolg Ihres Content Marketing messen

Wer Zeit und Geld ins Content Marketing investiert, will natürlich auch wissen, ob die Bemühungen Erfolg haben. Nicolai Kuban rät, mindestens folgende Kennzahlen im Blick zu behalten:

  • die Google-Rankings der Inhalte
  • die Anzahl der Besucher, die auf die Inhalte kommen
  • die Anzahl der Conversions, die durch die Inhalte erzielt werden – das können Leads sein, also Kundenkontakte, oder Käufe.

Diese Informationen lassen sich mit Hilfe von Tools bestimmen, die kostenlos sind oder kostenlose Basisversionen bieten: die Rankings etwa mit Hilfe von Google Search Console, SEOlytics oder Sistrix, die Anzahl der Besucher mit einem Webanalyse-Tool. Wer auf Google Analytics verzichten will, kann auch auf Alternativen wie Piwik oder Open Web Analytics zurückgreifen.

Eine solche Analyse müsse nicht unbedingt ein Riesen-Zeitfresser sein, sagt Kuban. „Für den Anfang reicht es sicher, wenn Sie einmal im Monat schauen, ob Sie noch auf Kurs sind. Entwickelt sich Content Marketing aber zu einem wichtigen Kanal, um neue Leads zu generieren, würde ich empfehlen, jede Woche reinzugucken.“


In einer mehrteiligen Serie geben wir zum Thema Content Marketing einen Überblick für Einsteiger. Lesen Sie auch:

 Sie wollen die neuesten impulse-Artikel zu den Themen Digitalisierung und Online-Marketing in Ihr Postfach geliefert bekommen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter „Digitalisierung“!

Newsletter Digitalisierung

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.