Eventmarketing 11 Tipps für erfolgreiche Kundenevents

Eine Modenschau in einem Modehaus ist nur ein Beispiel für erfolgreiches Eventmarketing.

Eine Modenschau in einem Modehaus ist nur ein Beispiel für erfolgreiches Eventmarketing.© Diorgi / Fotolia.com

Wie Sie mit Eventmarketing Aufmerksamkeit und persönlichen Kontakt zur Zielgruppe erreichen - und wie Sie ein erfolgreiches Event planen und umsetzen.

Vom Leseabend in der Buchhandlung bis zur Modenschau im Modehaus: Kundenevents bieten Unternehmen die Gelegenheit, direkt mit der eigenen Zielgruppe ins Gespräch zu kommen. Das wirkt länger nach als klassische Werbung – nicht nur bei Konsumenten, sondern auch bei Geschäftspartnern, Journalisten oder Bloggern.

Der Grund: Auf einer Veranstaltung setzen sich die Besucher aktiv mit der Marke auseinander. Das fördert sowohl Interesse, als auch Glaubwürdigkeit. Ein Event in entspanntem Rahmen wirkt zudem viel weniger aufdringlich und verkaufsorientiert als Werbung – und paradoxerweise ist genau deshalb die Zielgruppe eher bereit, sich ungezwungen mit der Marke auseinanderzusetzen. Unternehmen, die ihre Marke erlebbar machen wollen, sollten ihre Kommunikation nicht nur auf klassische Marketing-Maßnahmen wie Anzeigen oder Flyer beschränken, sondern auch Eventmarketing betreiben.

Anzeige

Doch nicht jedes Event erzielt die gewünschte Wirkung. Gründe dafür sind häufig fehlende Planung und schlechte Organisation. Die folgende Checkliste hilft, Events erfolgreich zu planen und umzusetzen.

Checkliste: In 11 Schritten zum erfolgreichen Event

Zielgruppe identifizieren: 
Machen Sie sich Gedanken darüber, wen Sie mit dem Event ansprechen wollen. Wenn Sie Ihre Zielgruppe kennen, können Sie Ihr Veranstaltungskonzept auf deren Bedürfnisse anpassen.

Ziele definieren: 
Definieren Sie Ihre Ziele. Was wollen Sie mit dem Event erreichen – ein neues Produkt vorstellen, ihre Firma bekannter machen oder mit Meinungsbildnern ins Gespräch kommen?

Programm festlegen:
Überlegen Sie sich ein Programm, das zum Ziel und zur Zielgruppe passt. Welche Art von Event eignet sich am besten – eine Party, eine Konferenz, ein Konzert oder vielleicht eine Tagung? Arbeiten Sie ein detailliertes Programm und einen Zeitplan aus. Geben Sie der Veranstaltung einen passenden Namen. Ein Name oder ein Motto bietet Ihren Gästen die Möglichkeit, Ihre Veranstaltung einzuordnen, um zu beurteilen, ob sie daran teilnehmen möchten.

Einladungen verschicken: 
Erstellen Sie eine Gästeliste und verschicken Sie Einladungen. Die Art der Einladung trägt maßgeblich dazu bei, ob die Gäste sich für eine Teilnahme an Ihrer Veranstaltung entscheiden. Stellen Sie sich also auch bei der Gestaltung und der Wahl des Mediums vollkommen auf Ihre Zielgruppe ein.

Werbung machen: 
Machen Sie auf Ihr Event aufmerksam. Wenn niemand von Ihrem Event erfährt, wird sich auch niemand dafür interessieren. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die Aufmerksamkeit Ihres Events steigern können: Weisen Sie zum Beispiel auf Ihrer Website auf das Event hin oder lassen Sie Flyer drucken. Die Möglichkeiten sind vielfältig; Sie sollten sie jedoch immer an die definierte Zielgruppe anpassen.

Location aussuchen: 
Ein wichtiger Punkt bei der Planung ist die Wahl der Location – sie muss von der Raumaufteilung und von der Atmosphäre zu Ihrer Veranstaltung passen und sollte den Gästen ein angenehmes Gefühl vermitteln. Denn wenn die Gäste sich wohlfühlen, ist das schon ein großer Schritt zum Erfolg.

Versorgung sichern: 
Durstige oder hungrige Gäste werden Ihnen nicht viel bringen. Sorgen Sie daher dafür, dass Ihre Gäste nicht mit leerem Magen nach Hause gehen. Ein gutes Catering sorgt nicht nur für einen vollen Magen, sondern auch für eine hohe Kommunikationsbereitschaft. Denn wann unterhält man sich lieber und angeregter als bei gutem Essen und Wein?

Technik überprüfen: 
Überprüfen Sie, ob alle Voraussetzungen für den reibungslosen Ablauf Ihres Events gegeben sind. Wichtig dabei ist insbesondere die technische Funktionalität. Welche technischen Hilfsmittel werden auf Ihrer Veranstaltung benötigt? Mikrophone, Beamer, Musikanlage, etc..

Personal briefen: 
Sorgen Sie für kompetentes Personal vor Ort. Ihre Mannschaft muss das Programm und das Timing im Griff haben, sich um die Gäste und den Ablauf kümmern. Informieren Sie Ihr Personal im Vorfeld umfassend, damit es nicht zu Missverständnissen oder Ablaufschwierigkeiten kommt.

Geschenke besorgen: 
Am Ende des Events ist es sinnvoll, seinen Gästen etwas in die Hand zu geben, das sie an das Event erinnert.  Dies können zum Beispiel detaillierte Hintergrundinformationen zu dem Event sein oder ein kleines Geschenk. So bleiben Sie auch über den Tag hinaus noch in den Köpfen der Zielgruppe.

Erfolg evaluieren: 
Um zu beurteilen, ob eine Veranstaltung erfolgreich war, ist es wichtig, die Ergebnisse aufzuzeigen. Vor der Veranstaltung sollten also Kriterien definiert werden, nach denen man den Erfolg bewerten kann – wie zum Beispiel Integration, Strategiebezug, Markenbezug oder Event-Umsetzung. Den verschiedenen Kategorien werden dann Punkte zugeteilt, die darüber Auskunft geben, inwieweit das Kriterium erfüllt wurde. Im Anschluss können die Abweichungen zwischen Ziel und Resultat visualisiert werden. Dieses Verfahren ist sinnvoll, um Schwächen und Stärken eines Veranstaltungskonzepts aufzudecken und daraus Verbesserungsmöglichkeiten für die Zukunft abzuleiten.

impulse-Akademie: Strategie & Inspiration für Ihr Unternehmen
1 Kommentar
  • Michael Wagner 30. Oktober 2015 08:28

    Punkt 12: überlassen Sie die Planung eines Events den Profis und nicht der Vorzimmerdame oder dem Azubi

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.