Führungskultur So schlecht benoten Mitarbeiter ihre Chefs

Von wegen "sehr gut": Deutsche Mitarbeiter geben der Führungskultur in ihrem Unternehmen nur ein "Befriedigend".

Von wegen "sehr gut": Deutsche Mitarbeiter geben der Führungskultur in ihrem Unternehmen nur ein "Befriedigend". © Gina Sanders / Fotolia.com

Schlechte Noten für deutsche Chefs: In einer Onlinebefragung zeigen sich Mitarbeiter unzufrieden mit der Führungskultur in ihrem Unternehmen. Besonders das Verhältnis aus Geben und Nehmen stimme nicht.

Brauchen Deutschlands Chefs Nachhilfe in Sachen Führungskultur? Die Ergebnisse einer aktuellen Studie legen diesen Schluss nahe: Das Führungsverhalten ihres direkten Vorgesetzten bewerten Mitarbeiter insgesamt gerade mal mit der Note 3,03 – befriedigend. In einigen Detailfragen schnitten die Führungskräfte sogar noch deutlich schlechter ab. Die Studie „Führungskultur in Deutschland“ der Hochschule Niederrhein basiert auf Angaben von 533 Berufstätigen; erhoben wurden die Daten mit Hilfe eines Online-Fragebogens.

Viel fordern, wenig bieten

„Meine direkte Führungskraft bietet mir attraktive Chancen für die Zukunft“ – dieser Aussage mochten die Befragten nicht zustimmen: Auf einer Skala von 1 (trifft voll zu) bis 6 (trifft gar nicht zu) erreichte sie einen Wert von 3,94. Nicht zutreffend finden Mitarbeiter auch die Aussage „Meine direkte Führungskraft fördert meine individuelle Entwicklung“ (3,76).

Anzeige

Große Zustimmung hingegen gab es für die Aussage „Meine direkte Führungskraft fordert von mir höchstes Engagement“ (2,02). „Führungskräfte fordern viel, bieten aber wenig“ – so lautet dann auch das Fazit der Forscher. Unterm Strich ist nicht einmal ein Drittel der Befragten mit dem Führungsverhalten ihres direkten Vorgesetzten zufrieden – angesichts dieser Ergebnisse wenig überraschend.

Wie nehmen Mitarbeiter Bemühungen um eine bessere Führungskultur wahr?

Mitarbeiter stärker in Entscheidungen einbeziehen, Hierarchien abschaffen, Mitarbeiter- und Teamgespräche einführen: Viele Unternehmen arbeiten kontinuierlich daran, ihre Führungskultur zu verbessern. Doch wie erleben die Mitarbeiter solche Veränderungsprozesse? Sie nehmen sie mehrheitlich als autoritär und chaotisch wahr, wie die Befragung zeigt. Entsprechend wenig glauben die Befragten auch daran, dass sie von den Veränderungen profitieren können.

Die Mitarbeiterzufriedenheit durch eine andere Führungskultur erhöhen? Dieses Ziel wurde nach Ansicht der Mitarbeiter bisher nicht erreicht: Note 4,12. Auch für „Kommunikation verbessern“ und „Vertrauensverhältnis zwischen Chef und Mitarbeitern aufbauen“ gab es schlechte Noten.

Ein Führungsleitbild soll Orientierung geben

Wie sollen Unternehmen mit diesen desaströsen Ergebnissen umgehen? Die Autoren der Studie empfehlen Unternehmen, ein „zeitgemäßes Führungsleitbild“ zu entwickeln, „das dem Denken und Handeln der Führungskräfte Orientierung gibt“. Zudem solle man Führungsleistungen regelmäßig messen und Führungskompetenz kontinuierlich weiterentwickeln.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.