Kreative Einfälle Auf Ideensuche? Dann duschen Sie doch!

Beim Duschen kommen uns oft die besten Ideen - ob diesem Kleinen gerade das nächste große Ding eingefallen ist?

Beim Duschen kommen uns oft die besten Ideen - ob diesem Kleinen gerade das nächste große Ding eingefallen ist?© dementevajulia/Fotolia

Warum uns unter der Dusche häufig die besten Ideen kommen – und wie Unternehmen diese Erkenntnis nutzen können, um die Kreativität der Mitarbeiter zu fördern.

Bestimmt kennen Sie das: Da steht man morgens mit Shampoo im Haar unter dem wärmenden Wasserstrahl und lässt sich berieseln – und plötzlich ist er da, dieser neue, bahnbrechende Einfall, nach dem man sich am Vortag an der Arbeit noch das Hirn zermartert hat.

14 Prozent duschen (auch) der Ideen wegen

Die Nasszelle als Ideenschmiede – für viele funktioniert das: 72 Prozent der Menschen haben unter der Dusche neue, kreative Einfälle. Das ist zumindest das Ergebnis einer Untersuchung des US-Kognitionspsychologen Scott Barry Kaufman im Auftrag des Sanitärherstellers Hansgrohe.

Anzeige

14 Prozent setzen die Dusche demnach sogar ganz bewusst als Ideengenerator ein – gehen also gezielt duschen, wenn sie auf der Suche nach frischen Einfällen sind.

Die Umgebung macht’s

Warum sorgt das Duschbad für neue Ideen? US-Psychologe Kaufman erklärte es auf dem Kongress „The Best Place to Work“ so: „Die entspannende, einsame und nicht-wertende Duschumgebung kann die Kreativität ankurbeln, weil sie uns ermöglicht, unsere Gedanken frei wandern zu lassen.“ Durch dieses besondere Umfeld seien Menschen unter der Dusche offener für „innere Bewusstseinsströme“ und Tagträume als sonst.

Alles eine Sache von Zeit und Raum

Brauchen wir also eine Dusche als „Ideen-Generator“ am Arbeitsplatz? Nicht unbedingt, sagt Psychologe Kaufman: Das kreativitätsfördernde Erlebnis können wir auch ohne Duschgel und nasse Haare haben. Wichtig ist laut Kaufman zweierlei: Zeit und – genauso wichtig – Raum für uns alleine.

In Unternehmen kann das beispielsweise ein akustisch abgeschottetes Entspannungs- oder Meditationszimmer sein. Ein Raum, in den sich Mitarbeiter zwischenzeitlich zum Tagträumen zurückziehen können, allein und ungestört – damit die frischen Ideen plätschern wie unter der Dusche.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.