Erfolgsrezepte 7 Dinge, die erfolgreiche Unternehmer anders machen

Die Füße hochlegen? Muss auch mal sein - für die Work-Life-Balance. Wer jedoch wirklich erfolgreich sein will, sollte den Mut haben, seine Komfortzone auch mal zu verlassen.

Die Füße hochlegen? Muss auch mal sein - für die Work-Life-Balance. Wer jedoch wirklich erfolgreich sein will, sollte den Mut haben, seine Komfortzone auch mal zu verlassen.© rowan / photocase.de

Warum nur haben einige Menschen mehr Erfolg als andere? Sie haben nicht einfach nur Glück - sie tun die richtigen Dinge. Grund genug, ihre simplen Erfolgsrezepte selber auszuprobieren.

Drei Monate des neuen Jahres sind schon um. Jetzt bleiben Ihnen noch neun Monate, um die Dinge zu erreichen, die Sie sich für dieses Jahr vorgenommen haben. Wenn Sie Ihre Chancen erhöhen wollen, das tatsächlich zu schaffen, könnten Ihnen diese Gewohnheiten helfen, die wirklich erfolgreiche Unternehmer im Arbeitsalltag zu tun pflegen.

1. Sie schlafen nicht zu lange

Jeder Tag hat nur 24 Stunden. Deshalb: Machen Sie das Meiste daraus, begrüßen Sie den Tag so früh wie möglich und machen Sie sich an die Arbeit! Zu den überzeugten Frühaufstehern gehören unter anderem Apple-CEO Tim Cook (laut „Time“ um 3.45 Uhr), Twitter-CEO Jack Dorsey (laut „New York Magazine“ um 5:30 Uhr) und Erfolgsunternehmer und Milliardär Richard Branson (laut „Business Insider“ um 5.45 Uhr).

Anzeige

2. Sie verlassen ihre eigene Komfortzone

Wer sich ständig in der eigenen Komfortzone bewegt, fühlt sich zwar meist besser. Langfristig hemmt es einen jedoch dabei, sich wirklich weiterzuentwickeln. Dinge zu tun, die uns zunächst etwas Furcht einflößen oder nervös machen, sind unglaublich wichtig, um den Charakter zu stärken, Erfahrungen zu sammeln und Expertise in neuen Themenfeldern aufzubauen. Deshalb: Raus aus der Komfortzone!

3. Sie lernen ständig dazu

Suchen Sie ständig nach Möglichkeiten, sich zu verbessern. Und vergessen Sie dabei nicht: Lektionen können Sie nicht nur aus Fehlern lernen, sondern auch aus Dingen, die gut gelaufen sind.

4. Sie beklagen sich nicht

Auch wenn Sie manchmal nicht wissen, wie Sie jemals die Arbeit schaffen sollen, die Sie innerhalb einer bestimmten Zeit erledigen müssen: Ständig zu jammern ist anstrengend und hindert Sie daran, Ihre Aufgaben tatsächlich in Angriff zu nehmen. Und schlimmer noch: Ihre schlechte Laune kann sich auf Ihre Mitarbeiter übertragen und diese negativ beeinflussen. Dann blockieren Sie nicht nur sich selbst, sondern verderben auch die Laune Ihrer Angestellten und senken deren Produktivität.

Deshalb: Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die positiven Dinge, konzentrieren Sie sich auf Teilaufgaben und arbeiten Sie diese Stück für Stück ab. Und selbst wenn Sie anfangs nicht daran geglaubt haben, am Ende werden Sie sehen: Es hat funktioniert – und Sie können stolz auf sich sein! Und wenn Sie den Berg an Arbeit nicht alleine schaffen können: Delegieren Sie!

5. Sie setzen Dinge in die Tat um

Bei manchen Ideen scheint es zunächst fast unmöglich zu sein, sie in die Tat umzusetzen. Wirklich erfolgreiche Menschen, die von einer Idee felsenfest überzeugt sind, lassen sich davon jedoch nicht abschrecken, sondern suchen nach Möglichkeiten, die Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Und tun alles, um das Ziel am Ende doch zu erreichen.

Bestes Beispiel: Elektro-Auto-Pionier Elon Musk. Trotz Produktionsproblemen und verfehlten Absatzzielen beim Model X hält er unbeirrt an seiner Vision fest – und will schon im kommenden Jahr das dritte Modell (Model 3) auf den Markt bringen. Bereits jetzt gingen mehrere hunderttausend Vorbestellungen für das neue Auto bei Tesla ein. Und das, obwohl noch kein einziger Käufer das Modell, das erst nächstes Jahr in Produktion gehen soll, gesehen hat oder eine Probefahrt machen konnte.

6. Sie verzetteln sich nicht

Vielen Unternehmern schwirren ständig neue Ideen durch den Kopf, die sie in der Firma umsetzen könnten. Wer all diesen Ideen nachgeht, läuft Gefahr, die wirklich wichtigen Dinge zu vernachlässigen, die das Unternehmen langfristig nach vorne bringen.

Deshalb: Setzen Sie Prioritäten und konzentrieren Sie sich auf die wirklich wichtigen Aufgaben – auch wenn Ihnen diese vielleicht zunächst nicht so leicht von der Hand gehen und es anstrengender ist, sie umzusetzen. Aber am Ende wird es sich auszahlen!

7. Sie bleiben im Lot

Eine gute Work-Life-Balance zu pflegen, ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für langfristigen Erfolg. Ohne eine ausgewogene Balance zwischen Arbeit und Privatleben ist es schwer, einen Burnout zu verhindern. Eine goldene Regel dafür gibt es nicht, denn jeder Mensch ist anders. Deshalb: Hören Sie in sich hinein und finden Sie den für Sie richtigen Weg. Vielleicht helfen Ihnen die Tipps des Unternehmers Sven Franzen dabei? In seinem impulse-Blog erzählt er, wie er einen Ausgleich findet.

impulse-Akademie: Strategie & Inspiration für Ihr Unternehmen
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.