Themenspezial "Standortwahl"
powered by   gelsenkirchen_logo-positiv

Anzeige Standortvorteile, mit denen Unternehmen ihre Ziele erreichen

  • Serie
harte standortfaktoren

© Stadt Gelsenkirchen

Ohne Gelsenkirchen würde weltweit so einiges fehlen – unter anderem 120.000 Tonnen Erbsen, Linsen und Bohnen, Produkte aus 12 Millionen Tonnen Rohöl oder 1,1 Milliarden Eiswaffeln. Und das in jedem Jahr.

Erfolg kommt nicht von ungefähr, sondern aus Gelsenkirchen: Mehr als 3300 Unternehmen aus 27 verschiedenen Branchen entwickeln, fertigen und veredeln am Wirtschaftsstandort Produkte, die in vielen verschiedenen Bereichen zum Einsatz kommen. Auf der ganzen Welt. Mit einem BIP von 7,6 Milliarden Euro. Dabei handelt es sich um einen spannenden Mix aus etablierten Marken wie BP, Rigips oder dem FC Schalke 04 und „Hidden Champions“ wie Müller’s Mühle, cryptovision oder Oexmann. Eines haben alle gemeinsam: Sie profitieren von den überzeugenden Standortvorteilen.

Ideale Infrastruktur: Mit uns kann man einiges bewegen.

Ganz gleich, welche Ziele man hat: Dank der hervorragenden Anbindung stehen einem in Gelsenkirchen alle Wege offen: regional, national und international.

Zum Abheben ist die Nähe zu den Flughäfen: Der Airport Düsseldorf ist in 45 Minuten zu erreichen, der Flughafen Dortmund in 30 Minuten. Ein feiner Zug: der Anschluss an das Schienennetz, denn am Hauptbahnhof halten insgesamt über 250 Züge täglich. Mit der Anbindung an den umschlagsstärksten öffentlichen Kanalhafen am Rhein-Herne-Kanal ist im Stadthafen Gelsenkirchen alles im Fluss. Und mächtig Strecke macht man mit einem der leistungsfähigsten Verkehrsnetze Europas – mit vier Autobahnen mit zehn Anschlüssen und der Nähe zu zwei Autobahnkreuzen.

Auch auf der Datenautobahn geht‘s Richtung Zukunft. Denn mit dem hochmodernen Breitbandnetz und neuester Vectoring-Technologie liegt Gelsenkirchen ganz weit vorn! Darüber hinaus sind 100 Prozent der Gewerbeflächen an die Hochgeschwindigkeitsdatenautobahn angeschlossen.

Zentrale Lage: Mit uns ist man immer ganz nah dran.

Ein Standort, mit dem man gut fährt, fliegt und verschifft: Weil Gelsenkirchen im Herzen der Metropolregion Ruhr, von NRW, von Deutschland und von Europa liegt, kommt alles gut an: bei den Unternehmen – und bei deren Kunden.

Die Region ist an die wichtigsten europäischen Wirtschaftszentren angeschlossen – das garantiert ein engmaschiges Netz aus Autobahnen, Wasserstraßen, Hafensystemen, Eisenbahnverbindungen und Flugrouten.

Dank der zentralen Lage findet man im Umfeld des Standortes die geballte Wirtschaftskraft: Die Metropolregion Ruhr ist, neben Paris und London, drittgrößter Ballungsraum Europas. So leben hier im Umkreis von 500 Kilometern rund 40 Prozent der EU-Bevölkerung, die fast die Hälfte der EU-Kaufkraft ausmachen.

Qualifizierte Fachkraft: Mit uns kann man arbeiten.

Für jede Anforderung die richtige Arbeitskraft! Wer durchstarten will, braucht vor allem eins: Tatkraft. Und die gibt’s in Gelsenkirchen in Form von Arbeits- und Fachkraft. Ob handwerkliche Ausbildung oder Hochschulabschluss: Die hohe Bevölkerungsdichte mit über fünf Millionen Menschen im Einzugsgebiet und eine der ausgeprägtesten Hochschul- und Forschungslandschaften sorgt für ein großes Potenzial qualifizierter und motivierter Arbeitskräfte. Für die verschiedensten Anforderungen und in unterschiedlichsten Branchen.


Wirtschaftsstandort Gelsenkirchen. Mit uns wird’s was.

Was hat das Dach des Deutschen Bundestages mit dem elektronischen Reisepass von Ecuador und einem Eis in Finnland gemeinsam? Ganz einfach: Es steckt ein Stück Gelsenkirchen drin. impulse.de gibt einen Überblick über einen Wirtschaftsstandort, auf den man bauen und mit dem man arbeiten kann.

Noch Fragen? Antworten gibt’s hier:
www.mitunswirdswas.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.