Bereits gelaufen - Netzwerktreffen bei Meistersinger „Es geht um Faszination“

  • Serie
620_MeisterSinger

© MeisterSinger GmbH & Co. KG

Erfahren Sie beim impulse-Netzwerktreffen am 30. Juni, wie Meistersinger-Gründer Manfred Brassler mit der Mono-Produktstrategie erfolgreich wurde.

Der Einstieg ins Uhrengeschäft war für Meistersinger-Gründer Manfred Brassler alles andere als einfach: „Ich bin mit meinem Uhren-Koffer von Händler zu Händler gezogen und habe mich und meine Produkte vorgestellt“, erzählt der Unternehmer. Heute ist aus dem Ein-Mann-Betrieb von damals ein Unternehmen mit einem großen Namen geworden, das sich seit 15 Jahren am Markt hält. Die mechanischen Ein-Zeiger-Uhren sind auf den ersten Blick erkennbar „und diese Einzigartigkeit ist auch unser Erfolgsgeheimnis“, sagt Manfred Brassler. Kunden erzählen ihm immer wieder, dass sie durch Meistersinger ein anderes Verhältnis zum Thema Zeit bekommen haben: ein gewisses Gefühl der Entschleunigung. Brassler ist der Überzeugung, dass sich seine Kunden aus demselben Grund für eine Meistersinger-Uhr entscheiden, aus dem sie auch einen Oldtimer kaufen würden: „Es geht um Faszination.“

Wie hat Manfred Brassler es geschafft, mit einem Produkt erfolgreich zu werden? Welche Vorzüge sieht er in dieser Mono-Produktstrategie? Und wie hat er ganz konkret Fuß im schwierigen Uhrenmarkt gefasst?

Diskutieren Sie diese und andere Fragen mit dem Meistersinger-Gründer Manfred Brassler beim exklusiven impulse-Netzwerktreffen am 30. Juni am Firmensitz in Münster.

Hinweis: Das Netzwerktreffen hat bereits stattgefunden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.