Nikolaus Förster Hältst Ordnung Du…

Wenn man ein neues Unternehmen aufbaut und im bürokratischen Klein-klein zu ersticken droht (erneut flatterte ein Brief in die Redaktion, der nach einem Firmenstempel verlangte!), kann es mal ganz gut tun, einen Tag abzutauchen. So sprang ich in den Zug, fuhr nach Lübeck, zu unserem Netzwerktreffen „impulse on tour“. (Alle zwei Monate laden wir ja 30 Abonnenten zu einem innovativen Unternehmen ein, samt Betriebsbesichtigung, Imbiss und Diskussion: www.impulse.de/ontour). Die angereisten Unternehmer nutzten gleich die Gelegenheit, mir – als neuem Unternehmer – ein paar Tipps mit auf den Weg zu geben. „Seien Sie immer authentisch!“, sagte einer. „Und tun Sie nur das, was Sie sich selbst gegenüber verantworten können!“ Ein anderer sagte: „Was auch immer Sie tun, bleiben Sie immer bei der Wahrheit!“ Viele hatten gar konkrete Ideen mitgebracht, wie wir neue Leser gewinnen könnten, sie boten an, Kontakte herzustellen. „Toll, dass Sie das machen!“, sagte ein Unternehmer.

Begeistert waren die Unternehmer von Stefan Dräger (www.draeger.de), der in fünfter Generation das Medizin- und Sicherheitstechnikunternehmen führt und uns in Lübeck empfing: ein bescheidener, ruhiger Mann, der im Januar eine Gewinnwarnung herausgeben musste – weil das TecDax-Unternehmen die Prognose übertroffen hat. „Im Jahresendgeschäft“, heißt es in der Ad-hoc-Meldung, „lag der Anteil besonders profitabler Geschäftsfelder über den Erwartungen.“ Starke Wachstumsphasen sind, wie der Blick ins Firmenmuseum zeigte, offenbar keine Seltenheit, das war vor 100 Jahren ähnlich.

Anzeige

P1090287

Was Stefan Dräger uns mit den Weg gab: Vielfalt ist dann gut, wenn sie den Kunden dient, man ihnen zum Beispiel viele Produkte anbieten kann. Intern dagegen sei es wichtig, Standards zu setzen. Dort gehe es darum, unnötige Vielfalt zu verhindern. Bei Dräger ist das keine neue Erkenntnis: In der Gründerwerkstatt hing 1889 eine Metalltafel mit folgender Maxime: „Hältst Ordnung Du, hält Ordnung Dich.“

P1090307

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.