Classic Motor Cars Warum ein Chef seinen Mitarbeitern seine Firma schenkt

Gründer Peter Neumark (vorn) mit der Belegschaft von "Classic Motor Cars".

Gründer Peter Neumark (vorn) mit der Belegschaft von "Classic Motor Cars".© CMC / David Bagnall

23 Jahre lang stand Gründer Peter Neumark an der Spitze der Firma "Classic Motor Cars". Nun hat er sich zu einem ungewöhnlichen Schritt entschieden: Er überschrieb das Unternehmen an seine Mitarbeiter.

Wer Unternehmer aus Leidenschaft ist, jahrelang für seine Firma gelebt hat, will sie in guten Händen wissen, wenn er sich in den Ruhestand verabschiedet. Was aber tun, wenn niemand in der Familie die Firma übernehmen kann oder will? Peter Neumark, Inhaber eines Oldtimer-Restaurationsbetriebs in der englischen Grafschaft Shropshire, fand seine ganz eigene Lösung für dieses Problem: Er schenkte sein Unternehmen „Classic Motor Cars“ seinen Mitarbeitern.

„Ich gehe auf die 70 zu und Nick Goldthorp, mit dem ich das Unternehmen gegründet und aufgebaut habe, nähert sich ebenfalls dem Rentenalter“, teilte Neumark mit. Es sei Zeit, die Verantwortung für die Firma abzugeben. „Und wer könnte sie besser übernehmen als die Belegschaft selbst?“

Anzeige

Nun führen die Mitarbeiter die Geschäfte

Neumark und sein Kompagnon hatten „Classic Motor Cars“ 1993 im Städtchen Bridgnorth gegründet. Das Unternehmen hat sich auf das Restaurieren alter Jaguars spezialisiert, beschäftigt heute mehr als 60 Mitarbeiter und machte im vorigen Jahr umgerechnet 6,15 Millionen Euro Umsatz.

Seine Mehrheitsanteile an der Firma hat Neumark nun in den neu gegründeten „The Classic Motor Cars Ltd Employee Shareholder Trust“ überführt. Damit gehört das Unternehmen offiziell den Angestellten: Sie führen die Geschäfte und teilen sich auch die Gewinne. Auch neue Mitarbeiter sollen nach einer Weile an der Firma beteiligt werden.

Die Belegschaft ist hoch motiviert

„Wir waren alle leicht geschockt und mussten das erst einmal sacken lassen“, zitiert der britische „Guardian“  Luke Martin, der seit 12 Jahren bei „Classic Motor Cars“ arbeitet. Einige Mitarbeiter seien anfangs skeptisch gewesen und hätten Steuertricksereien als Hintergrund für Neumarks Entscheidung vermutet. Doch nun sei die Belegschaft hoch motiviert, sagt Martin: „Es gibt dir den Antrieb, ein bisschen härter zu arbeiten, wenn es dein eigenes Unternehmen ist.“

Dieser Überzeugung ist auch Gründer Peter Neumark. Er sagte, er habe sich eine Reihe an Unternehmen anschaut, die ähnlich organisiert sind: „Nahezu jedes war profitabler, produktiver, konnte Mitarbeiter besser binden und hatte am Ende glücklichere Kunden.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.