Unternehmen Das sind Deutschlands beliebteste Arbeitgeber

Sowohl junge Wirtschaftswissenschaftler, als auch Ingenieure träumen von einem Job in der Automobilindustrie: Im Ranking der beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands dominieren Autobauer die Top 5.

Erstmals stehen fünf Autobauer an der Spitze der Rankings der beliebtesten Arbeitgeber deutscher Absolventen. Das ist eines der Ergebnisse des „Graduate Barometer“, für das das Beratungsunternehmen trendence rund 40.000 abschlussnahe Studierende in Deutschland befragt hat.

Fotoshow: Die beliebtesten Arbeitgeber deutscher Absolventen

Die Konsumgüterindustrie kann wieder mehr Wirtschaftsabsolventen von sich als Arbeitgeber überzeugen, nachdem die Branche in den vergangenen Jahren kontinuierlich an Attraktivität verloren hat. Haribo landet als höchster Neueinsteiger auf Rang 36. Auch die Sportartikelhersteller adidas und Nike steigen in der Gunst der Bewerber. Dem Technologiekonzern Siemens gelingt das in diesem Jahr nicht. Wollten sich 2014 noch 5,6 Prozent der Wirtschaftswissenschaftler bei Siemens bewerben, sind es in diesem Jahr nur noch 4,0 Prozent. Das Unternehmen fällt damit aus den Top 10 der beliebtesten Arbeitgeber und steht jetzt auf Platz 13.

Anzeige

Luftfahrtbranche auf dem Sinkflug

Immer weniger angehende Ingenieure sehen ihre berufliche Zukunft in der Luftfahrtindustrie. 2014 wollten 7,5 Prozent der Ingenieure bei der Airbus Group arbeiten, in diesem Jahr sind es nur noch 5,0 Prozent. Lufthansa Technik konnte im vergangenen Jahr 6,5 Prozent der Absolventen von sich überzeugen, in diesem Jahr jedoch nur 5,3 Prozent. Damit überholt Lufthansa Technik zwar die Airbus Group im Ranking, aber beiden Positionen liegen deutlich weniger Bewerberstimmen zugrunde als 2014. Davon profitiert die Bosch Gruppe. Sie gewinnt am deutlichsten in der Gunst der Ingenieure und festigt Rang 7.

Unternehmenskultur muss passen

Der großen Mehrheit der Studierenden ist es wichtig, dass ihr künftiger Arbeitgeber zu ihnen passt. Wenn ihnen die Unternehmenskultur nicht gefällt, würden rund zwei Drittel einen Job ausschlagen. Andersherum würden rund zwei Drittel auf Gehalt verzichten, wenn ihnen die Kultur des Unternehmens sympathisch ist. Jedoch vermisst die Hälfte der Studierenden glaubwürdige Informationen zur Kultur der Arbeitgeber. „Unternehmen vergeben wertvolle Chancen im Wettbewerb um die Gunst der besten Absolventen, wenn sie ihre Kultur nicht überzeugend vorstellen“, so Holger Koch. „Arbeitgeber müssen sich in Zukunft noch stärker damit befassen, welcher Typ Bewerber gut zu ihnen passt und ihn richtig ansprechen.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.