Unternehmen Die vier „K“ des erfolgreichen Unternehmers

  • INSIDER
Wie erklärt man Erfolg? Jürgen Krenzer hat jetzt eine Antwort parat.

Wie erklärt man Erfolg? Jürgen Krenzer hat jetzt eine Antwort parat.© Getty Images

Wie fasst man Erfahrungen aus 25 Jahren als Unternehmer in ein paar knackigen Worten zusammen? impulse-Blogger Jürgen Krenzer sollte das schon öfters tun, auch vor Journalisten. Inzwischen hat er die "Knaller-Antwort" parat, schreibt der Unternehmer. Sie besteht aus vier Worten.

Journalisten sind ganz besondere Menschen. Denn sie möchten, dass du im Kurz-Interview deine Erfahrungen aus einem spannendem Vierteljahrhundert Rhöner Unternehmertum am besten in einem Satz wiedergibst. Und der sollte natürlich auch „knallen“!

Ich habe aus diesen Knaller-Fragen gelernt. Und daraus vier Worte gemacht: Krenzers vier K:

Anzeige

Kreativität:

Du brauchst eine Idee. Eine Idee für dein Unternehmen. Frei nach dem viel zu früh von uns gegangenem Filmemacher Bernd Eichinger: „Pleite bin ich erst, wenn ich keine Ideen mehr habe!“ Sagt mein Sohn Max (14 Jahre) mittlerweile auch über mich. Obwohl er Bernd nicht kennt. Doch Ideen sind nicht alles. Sondern nur der Anfang…

Konzentration:

Wenn die Idee klar ist – und absolut zu dir passt, dann gib Gas! Konzentriere dich auf deine Idee – und schaffe dein Produkt! Arbeite daran – und verwende deine Kreativ-Zeit ausschliesslich für diese Idee. Schaffe eine Speerspitze. Etwas ganz Besonderes. Etwas, was kein anderer hat! Etwas mit dem du dir deinen eigenen Markt machst.

Konsequenz:

Lass dich nicht von Deinem Weg abbringen. Bleib stark. Das ist gar nicht so leicht. Weil rechts und links deines Weges die netten aber fiesen Wegelagerer lauern. Ich nenne sie die „Sonderangebote des Lebens!“ Greifst du zu – kommst du sofort vom Weg ab. Und verlierst Zeit. Kein Problem wenn du 22 Jahre jung bist. Wenn Du 40 plus bist, dann vermeide solche Umwege. Da brauchst du die Kraft für deine Familie.

Kontinuität:

Zieh das jetzt durch. Und auch in Zukunft. Lass dich nicht von irgendwelchen Trends beeinflussen. Du bist der Trend! Jawoll! Je länger du dein Ding machst – umso stärker wird dein Bekanntheitsgrad. Und wenn es deinen eigenen Leuten schon langweilig wird – dann fängst du gerade erst an, deine Welt mit deiner Speerspitze zu erobern.

Ja und dann…
Irgendwann bis du berühmt. Und dann kommen auch die, die immer zu denen gehen, die berühmt sind. Und diese Typen sind gefährlich. Die wollen dich nämlich so machen, wie sie dich gerne hätten. Aber du bist ja anders. Du tust das für dich. Vergiss das nie!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.