Ernst Burmeister Hamburger Unternehmer Ernst Burmeister stirbt nach brutalem Raubüberfall

Der HSV lag ihm am Herzen: Erst im Februar investierte Ernst Burmeister in den Hamburger Verein. Jetzt starb der Unternehmer nach einem Raubüberfall.

Der HSV lag ihm am Herzen: Erst im Februar investierte Ernst Burmeister in den Hamburger Verein. Jetzt starb der Unternehmer nach einem Raubüberfall.© dpa - picture alliance

Der Hamburger Familienunternehmer und HSV-Investor Ernst Burmeister ist tot: Er starb an den Folgen eines brutalen Raubüberfalls. Die Täter hatten ihn in seinem eigenen Haus angegriffen.

Der Hamburger Familienunternehmer Ernst Burmeister ist am Sonntag an den Folgen eines Raubüberfalls gestorben. Der 79-Jährige war am Freitagabend in seinem Haus in Stade Bützfleth bei Hamburg überfallen worden. Die Polizei Stade bestätigte einen entsprechenden Bericht der „Bild“.

Nach Angaben der Polizei hatten zwei vermummte Personen an der Haustür der Burmeisters geklingelt. Ernst Burmeisters Frau Elke öffnete und wurde noch an der Tür von einem der Täter niedergeschlagen. Während der eine Täter die 73-Jährige in Schach hielt, drängte der zweite Täter ins Haus und prügelte auf Ernst Burmeister ein. Die Angreifer durchsuchten das Haus und flüchteten mit mehreren Tausend Euro und einigen Schmuckstücken. Das schwer verletzte Ehepaar ließen sie zurück. Obwohl die Polizei nach dem Notruf direkt mit mehreren Streifenwagen ausschwärmte, konnte sie die Täter bisher nicht fassen.

Anzeige

Der währenddessen alarmierte Rettungsdienst kümmerte sich sofort um den Unternehmer und seine Frau. Anschließend wurden beide ins Elbeklinikum Stade eingeliefert. Dort ging es dem 79-Jährigen immer schlechter, bis er am Sonntagmorgen seinen Verletzungen erlag. Elke Burmeister wird noch immer im Klinikum behandelt, sie steht unter schwerem Schock.

Gemeinsam mit seiner Frau Elke und seinen Söhnen Heino, Stefan, Gerhard und Maik hatte Ernst Burmeister 1991 die Fruchthandels- und Transport GmbH Hamburg gegründet und war damit zu einem der größten Fruchthändler bundesweit aufgestiegen. Anfang des Jahres hatte sich das Familienunternehmen Burmeister mit einem 4,03-Millionen-Euro-Investment in den Fußballclub HSV zum Hamburger Stadtgespräch gemacht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.