Unternehmen Fast-Food-Trend: Wenn ein Burger-Restaurant 25 Millionen Dollar wert ist

Ein Verkaufswagen von Shake Shack am Tag des Börsenstarts in New York.

Ein Verkaufswagen von Shake Shack am Tag des Börsenstarts in New York.© picture alliance / Photoshot

Auch in den USA machen Edelburger-Restaurants den Platzhirschen McDonald's & Co. inzwischen kräftig Konkurrenz - wie zum Beispiel die New Yorker Burger-Kette Shake Shack. Die Firma wagte jetzt den Gang an die Börse - und ist mit ihren 63 Restaurants schon mehr als 1,6 Milliarden Dollar wert.

Vom Hot-Dog-Stand zur Milliarden-Bewertung: Die Burger-Kette Shake Shack hat erst 63 Restaurants, ist aber bereits ein Favorit der Anleger. Die Firma steht für den Schwenk zum gehobenen Fast-Food.

Während der Fastfood-Primus McDonald’s mit Problemen kämpft, ist der kleinen New Yorker Burgerkette Shake Shack ein beeindruckendes Börsendebüt gelungen. Zum Handelsschluss am Freitag schoss der Kurs um über 118 Prozent auf 45,90 Dollar hoch. An diesem Mittwoch kostete eine Aktie sogar fast 50 Dollar. Shake Shack ist mit seinen nur 63 Restaurants damit mehr als 1,6 Milliarden Dollar (1,4 Mrd Euro) wert. Dabei hatten die New Yorker Burger-Bräter den Ausgabekurs mit 21 Dollar bereits weit über der anfänglichen Preisspanne von 14 bis 16 Dollar angesetzt.

Anzeige

Shake Shack lockt die Kunden unter anderem mit dem Versprechen von Fleisch aus kontrollierter Aufzucht. Dafür sind die Preise etwas höher als in gewöhnlichen Schnellimbiss-Ketten. Die Firma steht für den Aufstieg der gehobenen Fast-Food-Restaurants – und setzt mit ihrem Konzept die Platzhirsche McDonald’s und Burger King unter Druck. Bei McDonald’s sanken die Erlöse im vergangenen Quartal um sieben Prozent. Das kostete Konzernchef Don Thompson den Job.

Vom Hot-Dog-Wagen zum Börsenliebling

Die Aktienplatzierung spült Shake Shack bis zu 121 Millionen Dollar in die Kasse. Damit soll weiter expandiert werden, auch im Ausland. Shake Shack will um die zehn neue Restaurants pro Jahr eröffnen – und irgendwann eventuell bis auf 450 Standorte wachsen.

Die Geschichte von Shake Shack begann mit einem Hot-Dog-Wagen in Manhattan, das erste Restaurant wurde 2004 eröffnet. Gründer Danny Meyer hält noch gut ein Fünftel an der Firma, sein Anteil war damit nach dem ersten Börsentag rund 340 Millionen Dollar wert.

25 Millionen Dollar Börsenwert pro Restaurant

Shake Shack verdiente im vergangenen Jahr bis Ende September 3,5 Millionen Dollar bei einem Umsatz von 83,8 Millionen Dollar. Die Expansion mit der Eröffnung von 20 neuen Restaurants drückte die Gewinne.

McDonald’s mit seinen über 36.000 Lokalen machte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 27,44 Milliarden Dollar und ist an der Börse rund 90 Milliarden Dollar wert. Das macht rund 25 Millionen Dollar Börsenwert pro Restaurant bei Shake Shack und nur 2,5 Millionen bei McDonald’s.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.