Unternehmen Kreativwettbewerb Familienunternehmen: „Mach dein Ding, Mutti!“

"Wir wollten die beiden Punkte 'Wirtschaft' und 'Familie' plakativ zusammenbringen", sagen Ulrike Kalaß und Frederik Ahrens von JANSSEN GOUTTE aus Hamburg. Im Kurzinterview erfahren Sie, welche Plakate die Agentur beim Kreativwettbewerb "Familienunternehmen" eingereicht hat - und welches Konzept dahinter steckt.

Das Team: Ralf Janssen (Geschäftsführer), Ole Lisberg (Kreativdirektor), Frederik Ahrens (Junior-Artdirektor), Katja Schmidt (Beraterin), Yannik Hubert (Berater), Ulrike Kalaß (Artdirektorin)

Das Team: Ralf Janssen (Geschäftsführer), Ole Lisberg (Kreativdirektor), Frederik Ahrens (Junior-Artdirektor), Katja Schmidt (Beraterin), Yannik Hubert (Berater), Ulrike Kalaß (Artdirektorin)

Wie sind Sie auf die Plakat-Ideen gekommen?

Wir wollten die beiden Punkte „Wirtschaft“ und „Familie“ plakativ zusammenbringen. Angela Merkel steht in der öffentlichen Wahrnehmung für Wirtschaft ­und da sie auch „Mutti“ genannten wird, haben wir dadurch die Brücke zu Familien geschlagen. Die Plakate sind ein Scribble-Entwurf. Sollte die Kampagne realisiert werden, stellen wir uns ein Fotoshooting mit einem Double vor. Die Zeichnungen wurden genutzt, um das Realbild darzustellen.

Welche Assoziationen verbinden Sie mit Familienunternehmen?

Das war mitunter schwierig. Als erstes fällt einem ja immer Handwerk ein ­aber Mittelstand und Familienunternehmen sind ja nicht nur Handwerk, sondern viel mehr. Deshalb haben wir uns für einen sehr weit gefassten Ansatz entschieden.


Die Plakate von JANSSEN GOUTTE


Ein paar Worte zu Ihrer Agentur…
Unsere Agentur wurde 2009 in Hamburg gegründet. Die Atmosphäre ist super und wir haben alle sehr viel Spaß bei den Projekten. Deshalb haben wir uns entschieden neben dem „Daily Business“ noch bei einem spannenden Kreativ-Wettbewerb mitzumachen!

Wo würden Sie Ihr Plakat gerne hängen sehen?
Wir haben uns das als eine sehr breite Kampagne vorgestellt. Das Plakat soll nicht nur an einem Ort hängen. Man könnte damit beispielsweise eine ganze Innenstadt plakatieren.

 

Sie sind innovativ, bilden aus und prägen ihre Region: Familienunternehmen. Doch in der öffentlichen Wahrnehmung spielen sie bislang nur eine untergeordnete Rolle, auch als attraktive Arbeitgeber stehen sie nur selten im Mittelpunkt.

Das Hamburger Institut für Familienunternehmen, impulse und die Beratung Francis Drake Agenturnavigator wollen mit einem Kreativwettbewerb den Fokus neu justieren. 27 Agenturen haben Plakatvorschläge eingereicht. Eine Jury aus Wissenschaft und Praxis entscheidet über die besten Motive, die in impulse abgedruckt werden.

Auch Ihre Meinung ist gefragt: impulse lobt zusätzlich einen Publikumspreis aus. Auf der Website stellen wir jeden Tag ein Plakat vor. Ab dem 20. Oktober können Sie dann hier für Ihren Favoriten stimmen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.