Unternehmen Plakataktion Familienunternehmen: „Der Mittelstand ist zu bescheiden“

Zusammenhalter, Wohlfühler und Teamgeister sind Familienunternehmen für Ralph Engler, den Geschäftsführer von HanseArt. Im Kurzinterview erfahren Sie, welche Plakate die Agentur beim Kreativwettbewerb "Familienunternehmen" eingereicht hat - und welches Konzept dahinter steckt.

Das Team von HanseArt: (v.l.) Jennifer Beyer (Design), Knut Rieniets (Geschäftsführung, Art Direction), Ralph Engler (Geschäftsführung, Creative Direction) und Amy Schmitz (Projektmanagement). © HanseArt

Das Team von HanseArt: (v.l.) Jennifer Beyer (Design), Knut Rieniets (Geschäftsführung, Art Direction), Ralph Engler (Geschäftsführung, Creative Direction) und Amy Schmitz (Projektmanagement). © HanseArt© HanseArt

Herr Engler, „Zusammenhalter“ – was steckt dahinter?

Für unsere Serie haben wir verschiedene „plakative“ Kunstbegriffe kreiert (Zusammenhalter, Teamgeister und Wohlfühler), die typische Attribute eines Familienunternehmens auf die Menschen projizieren, die in ihm arbeiten. Teamwork, Know-how und die Loyalität der Mitarbeiter untereinander und zum Betrieb sind häufig anzutreffende Merkmale inhabergeführter Unternehmen. Diese Eigenschaften sind gefragt – und sie sind ein wichtiger Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg.

Warum sehen wir ein Team im Büro auf dem Plakat?

Die drei Plakate stammen aus einer Serie, die wir für ein echtes Familienunternehmen erstellt haben. Viele Mitarbeiter aus allen Abteilungen haben sich freiwillig bereit erklärt, sich fotografieren zu lassen. Dadurch ist ein schöner Querschnitt der Belegschaft auf den Plakaten zu sehen. Die Motive sind wie ein klassisches Familienfoto aufgebaut, teilweise mit drei Generationen. Diese Bilder sollen die Gesamtaussage der Plakate unterstützen, nämlich wie wertvoll und erfolgreich die klassischen Werte der Familienunternehmen in der heutigen Zeit sein können.

Was möchten Sie mit Ihrem Plakat verändern?

Familienunternehmen haben häufig ein biederes und behäbiges Image, fast denkt man bei dem Begriff an Heimatfilme aus den 50er Jahren. Dabei sieht die Realität ganz anders aus: Die meisten familiengeführten Unternehmen sind dynamisch, frisch, charmant und stark. Mit ihren klassischen Familienwerten wie Loyalität und Teamgeist können sie heute sehr gut am Markt bestehen. Das möchten wir mit unseren Plakaten zeigen und sagen.


Die Plakate von HanseArt:


Was zeichnet für Sie den Mittelstand aus?

Wir arbeiten sehr gerne für mittelständische Unternehmen, weil sie viel beweglicher sind als die „großen Tanker“. Die Mehrheit der Mittelständler ist sehr innovativ, flexibel und nachhaltig. Sie denken in langen Zeiträumen, über Generationen und es geht nicht in erster Linie um den schnellen Gewinn. Aber der Mittelstand ist viel zu bescheiden. Er versteckt sich, dabei ist das völlig unbegründet. Mit der Kampagne wollen wir die Stärken des Mittelstands zeigen, ihm das positive, selbstbewusste Image verleihen, das er verdient hat.

Ein paar Worte zu Ihrem Team …

HanseArt wurde 1983 in Hamburg gegründet. Unser Team ist selbst so bunt gemischt wie eine Familie. Die Loyalität der Mitarbeiter ist hoch und es gibt eine typische Generationenverteilung, die jüngsten sind Anfang 20, die ältesten Kollegen Ende 40. Der Austausch von Erfahrungen und jungen Ideen ist uns sehr wichtig. An der Kampagne hat deshalb auch ein facettenreiches Viererteam gearbeitet, das die Ideen von der ersten Skizze bis zum Druck betreut hat.

Wo möchten Sie Ihr Plakat am liebsten sehen?

Vor den Universitäten. Ich denke, dass gerade bei vielen Absolventen und jungen Berufstätigen ein völlig falsches Bild über Familienunternehmen vorherrscht. Es wird zu wenig wahrgenommen, dass viele Ansprüche der „Generation Y“ von den Familienunternehmen deutlich besser erfüllt werden als von den großen Konzernen. Mit unseren Plakaten möchten wir das deutlicher herausstellen.

Sie sind innovativ, bilden aus und prägen ihre Region: Familienunternehmen. Doch in der öffentlichen Wahrnehmung spielen sie bislang nur eine untergeordnete Rolle, auch als attraktive Arbeitgeber stehen sie nur selten im Mittelpunkt.

Das Hamburger Institut für Familienunternehmen, impulse und die Beratung Francis Drake Agenturnavigator wollen mit einem Kreativwettbewerb den Fokus neu justieren. 27 Agenturen haben Plakatvorschläge eingereicht. Eine Jury aus Wissenschaft und Praxis entscheidet über die besten Motive, die in impulse abgedruckt werden.

Auch Ihre Meinung ist gefragt: impulse lobt zusätzlich einen Publikumspreis aus. Auf der Website stellen wir jeden Tag ein Plakat vor. Ab dem 20. Oktober können Sie dann hier für Ihren Favoriten stimmen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.