Unternehmen So schützen Sie Ihre Firma vor Einbrechern

  • Aus dem Magazin
2013 wurden der Polizei 271 256 Einbrüche in Gewerbegebäude gemeldet. Die Diebe haben es vor allem auf teure Elektronik und Bargeld abgesehen

2013 wurden der Polizei 271 256 Einbrüche in Gewerbegebäude gemeldet. Die Diebe haben es vor allem auf teure Elektronik und Bargeld abgesehen© Fotosenmeer.nl

Computer, Bargeld, teure Geräte - in Unternehmen gibt es für Diebe einiges zu holen. Gerade im Winter schlagen sie zu, wenn es schön dunkel ist. Fünf Fragen und Antworten zum Schutz gegen Einbrüche.

1. Warum muss ich mich absichern?
Deutschlands Firmen sind begehrt – bei Einbrechern. Für das Jahr 2013 meldet die polizeiliche Kriminalstatistik 271 256 Einbrüche in ­Gewerbegebäude – 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Beim Textilher­steller Trigema brachen Diebe seit Juni insgesamt elf Filialen auf, vor allem die Gebäudeschäden kommen Inhaber Wolfgang Grupp teuer zu ­stehen. Den Gesamtverlust schätzt er auf mehrere Hunderttausend Euro. Das sei nervenaufreibend, sagt der Unternehmer.

2. Was muss ich schützen?
Einbrecher stehlen vor allem teure Waren wie Elektronik, Bargeld und Laptops. Bei PC ist der Schaden doppelt groß: Mit den Geräten gehen wichtige Daten verloren. Sich hier auf den ­Versicherungsschutz zu verlassen wäre fatal. Auch Safes können herausgebrochen werden. Hohe Geldbeträge und Datenträger sollten darin nicht aufgehoben werden.

Anzeige

3. Wer ist betroffen?
„Alle gleichermaßen“, so Harald Schmidt von der Kriminalprävention des Bundes. Ob Kiosk, Produktionshalle, Lager, Kanzlei – Einbrecher unterscheiden da nicht. In Firmen ­brechen sie eher nachts und am ­Wochenende ein, aber immer mehr nutzen den Überraschungseffekt zu Geschäftszeiten. Vorsicht bei überregionalen Betrieben mit ähnlich gebauten Filialen: Täter planen oft Einbruchsserien in mehreren Städten.

4. Wie kann ich vorbeugen?
Wichtige Daten und große Geldbeträge sind in einer Bank besser aufgehoben als in der Firma. Für eine halbwegs sichere Lagerung im Betrieb empfiehlt sich ein versteckter, zertifizierter Wertschutzschrank (ESSA, VdS), der in Wand und Boden verankert sein sollte. Beseitigen Sie Hecken am Gebäude – sie geben Tätern genauso wie Mülltonnen und Vordächer Deckung und Einstiegshilfe. Bitten Sie Nachbarn um Beobachtung.

5. Welche Sicherungen eignen sich?
Stabile Zäune schrecken ab, mit Abstand zum Gebäude verlängern sie die Zeit, in der Einbrecher entdeckt werden können. Solche mechanischen Sicherungen sind mindestens genauso wichtig wie Alarmanlagen. Spartipp: Bei Neubauten Sicherheitssysteme (mechanisch wie elektronisch) gleich einplanen.

impulse-Magazin Oktober 2014Aus dem impulse-Magazin 10/14.

Abonnenten erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat frisch nach Hause geliefert. Und über die impulse-App für iOS- und Android-Geräte können Sie die neuen Ausgaben bequem auf Tablet oder Smartphone lesen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.