Unternehmen So steigen die Taxipreise in deutschen Städten

Der Mindestlohn zieht auch in die Taxibranche ein. Viele Unternehmer wollen deshalb die Preise anheben. Den Behörden in ganz Deutschland flattern die Anträge dafür ins Haus. Die Tendenz: Taxikunden müssen 2015 bis zu 20 Prozent mehr bezahlen - je nach Stadt.

Wer mit dem Taxi fahren will, muss künftig deutlich mehr bezahlen. Weil mit Jahresbeginn auch für die 200.000 angestellten Taxifahrer in Deutschland der Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde gilt, will das Gewerbe an der Preisschraube drehen. Denn Taxifahrer werden bislang nicht nach Stundenlohn, sondern mit einer Umsatzbeteiligung von etwa 40 bis 45 Prozent bezahlt.

Derzeit beträgt der Durchschnittslohn zwischen 6,00 Euro und 6,50 Euro pro Stunde. Um die Mehrkosten abzufedern, steigen die Taxipreise bundesweit im Schnitt um 20 Prozent. Das ergab eine Umfrage der Nachrichtenagentur DPA unter den größten deutschen Städten. Die Tarife müssen von den Kommunen genehmigt werden, da das Taxi formell zum Öffentlichen Nahverkehr zählt.

So entwickeln sich die Preise in den größten deutschen Städten:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.